Allianz - WKN: 840400 - ISIN: DE0008404005

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 82,92 Euro

    Rückblick: Durchaus volatil aber eben nicht in einem Trend, so zeigt sich das Chartbild der Allianz Aktie nun schon seit Monaten. Wichtigste Stütze für die Bullen ist dabei der breite Unterstützungsbereich zwischen 78,20 Euro und 75,16 Euro, in dem sich gleich eine ganze Reihe von Korrekturtiefs finden lassen. Bisher gelang es den Käufern immer wieder, in diesem Bereich eine kurzfristige Umkehr einzuleiten, aber der entscheidende Ausbruch nach oben blieb im Anschluss aus.

    Innerhalb dieser mittelfristig neutralen Schiebezone zeichnet sich über die vergangenen Wochen nun ein symmetrisches Dreieck ab. Dieses Kursmuster stellt klassisch ein Fortsetzungsmuster dar und mit der vorangegangenen Verkaufswelle seit dem Hoch bei 95,99 Euro wäre entsprechend mit einem Ausbruch nach unten zu rechnen. Aufgrund der übergeordneten Schiebezone und den damit häufig verbundenen Fehlausbrüchen sollte diese klassische Erwartungshaltung jedoch etwas in den Hintergrund gestellt werden.

    Charttechnischer Ausblick: Die Aktien der Allianz sind mittelfristig weiter neutral zu werten. Mit der sich bildenden Dreiecksformation rücken potentielle Triggermarken für neue Trendimpulse nun jedoch dichter an den aktuellen Kurs heran. So wäre ein Tagesschlusskurs über 85,00 Euro als Kaufsignal zu werten, mit dem dann die Chance auf eine Rally bis auf 89,51 Euro und 95,99 Euro besteht.
    Setzen sich aber die Verkäufer durch und die Aktie fällt per Tagesschluss unter 79,33 Euro zurück, droht eine neue Verkaufswelle. Dieses Verkaufssignal könnte dann durchaus Abgaben bis auf 61,00 Euro nach sich ziehen, wobei ein Ausbruch unter die Unterstützung bei 75,16 Euro dies zusätzlich bestätigen würde.

    Kursverlauf vom 23.10.2009 bis 08.07.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting

    traderscamp 2021 – Neues vom Börsenspiel: Derivate sind ein wichtiger Teil des traderscamps. Dirk Heß von der Citi erklärt, was man unter diesem Begriff versteht, und gibt einen Überblick über die gängigsten Derivate und ihre Einsatzmöglichkeiten. Dazu kommen Exkurse zu den Themen Hebelwirkung und Risikominimierung. Zum Video