War es bei der Facebook-Aktie vielleicht ein Fehler, vor den Zahlen zu verkaufen (allerdings nur auf den ersten Blick, inzwischen bekam man den Wert am EMA50 wieder deutlich günstiger, wie mein Kollege Henry Philippson gestern treffend analysierte), war die Vorsicht bei Alphabet Gold wert. Noch am 29.4. schrieb ich auf meinem Guidants-Desktop: Wer das long durchgehalten hat, streicht die Gewinne ein. Der Chart sah so aus, beide Aufwärtsziele waren erreicht:

ALPHABET-Ein-heftiges-Reversal-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Nur einen Tag später nach den Zahlen fand sich der Wert unterhalb des EMA50 wieder und setzte die Korrektur auch in den vergangenen Tagen fort.

ANZEIGE

Inzwischen ist ein interessantes Kursniveau erreicht. Zum einen der EMA200, zum anderen das Ausbruchsniveau eines mittelfristigen Bodens zwischen 1.125 und 1.127 USD und zum dritten eine Abwärtstrendlinie, die der Wert im März überwunden hatte. Nach schwachem Beginn auf einem neuen Mehrmonatstief zieht der Wert heute intraday auf und davon, womit sich im Falle einer Bestätigung auf Schlusskursbasis ein klassisches Bullish Engulfing als starke Zwei-Kerzen-Umkehrformation ergibt. Dieses könnte eine kurzfristige Trendwende einleiten, wobei zumindest Potenzial bis zum EMA50 besteht.

Kann die Aktie auch diesen gleitenden Durchschnitt, an dem sie zuletzt mehrfach gescheitert war, hinter sich lassen, wäre Potenzial bis zum 61,8 %-Retracement bei 1.223,40 USD ableitbar. Absicherungen müssten bei dieser Rebound-Spekulation unter dem heutigen Tagestief von 1.116,77 USD liegen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2018 2019e* 2020e*
Umsatz in Mrd. USD 136,82 160,64 187,16
Ergebnis je Aktie in USD 43,70 45,90 53,18
Gewinnwachstum 5,03 % 15,86 %
KGV 27 25 22
KUV 5,7 4,9 4,2
PEG 5,0 1,4
*e = erwartet
ALPHABET-Ein-heftiges-Reversal-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Alphabet-(Class C)-Aktie