Kaum hatten die Anleger bei der Google-Muttergesellschaft Alphabet den Abverkaufsschock des zweiten Halbjahres 2018 verdaut und sich an der steilen Erholung seit Ende Dezember inklusive neuem Allzeithoch erfreut, musste das Nasdaq-Schwergewicht den nächsten Rückschlag einstecken: Ausgehend von der neuen Höchstmarke bei 1.289,73 USD kam es Ende April zu einem Kurssturz, der erst knapp über der 1.000 USD-Marke abgebremst wurde und zwei große Downgaps im Kursverlauf hinterließ.

WERBUNG

Das erste der beiden wurde in den letzten Wochen im Rahmen einer korrektiven Erholung geschlossen. Mit dem Anstieg über das Zwischenhoch bei 1.124 USD wurde zuletzt sogar ein weiteres kurzfristiges Kaufsignal generiert. Aktuell nähert sich der Wert damit der nächsten Widerstandszone von 1.158 bis 1.165 USD. Wird diese ebenfalls überschritten, kommt es ganz darauf an, ob die Aktie über den zentralen Widerstand bei 1.186 USD ausbrechen kann. Darüber könnte es zügig bis 1.220 USD gehen. Allerdings wäre dort ebenfalls mit einem Ende der Erholung zu rechnen.

USA meets Elliott-Wellen-Analyse: Profitieren auch Sie ab sofort von André Tiedjes legendären Rally- und Crash-Ansagen. Jetzt US Index Day Trader abonnieren

Scheitern die Bullen dagegen mit einem Ausbruchsversuch über 1.186 USD oder können sie zuvor nicht einmal die Hürde bei 1.158 USD aus dem Weg räumen, dürfte sich der Abwärtstrend seit dem neuen Rekordhoch fortsetzen. Dabei wäre bereits ein Rücksetzer unter 1.124 USD das erste bärische Signal. Darunter wäre ein Einbruch an das Zwischentief bei 1.073 USD und schließlich ein weiterer Angriff auf die Supportzone um 1.025 USD zu erwarten.

ALPHABET-Erholungspotenzial-begrenzt-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Alphabet Inc. (Class C) - Chartanalyse (Tageschart)