Extrem volatil zeigt sich seit Juli die Alphabet-Aktie, besonders der August und September hatten es in sich: Nach einer dynamischen Rallybewegung auf ein neues Allzeithoch bei 1.733 USD kam es zu einem nicht weniger dynamischen Abverkauf. Erst am EMA200 stoppte der Rutsch im Oktober, die Käufer meldeten sich zurück und ziehen die Aktie seitdem nach oben. An der Widerstandsmarke bei 1.587 USD stockte die Aufwärtswelle zuletzt, unterhalb davon konsolidierte der Wert. Gestern kam es zu einem Ausbruchsversuch nach oben, der jedoch nicht ganz gelang.

Die Bullen müssen jetzt liefern

Kommt es jetzt zu einem nachhaltigen Anstieg über 1.600 USD, könnte eine weitere Kaufwelle folgen. Die ersten Ziele wären das Allzeithoch und die knapp darüber gelegene Pullbacklinie.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!

Handelt es sich allerdings um einen Fehlausbruch im gestrigen Handel, könnte es nochmals eng werden für die Käufer. Die Bären könnten die Situation dann nutzen, um eine Abwärtskorrektur einzuleiten. Kurzfristig kritisch wird es bei einem signifikanten Rückfall unter 1.500 USD, dann könnte es zu einem erneuten Test des EMA200 und der Aufwärtstrendlinie bei 1.435 USD kommen. Unterhalb davon entstehen größere Verkaufssignale.

Das Thema Livestreaming, bei dem Alphabet mit YouTube kräftig mitmischt, wurde gestern in diesem Artikel behandelt:

Homeoffice und Livestreaming - Welche Aktien profitieren vom gewaltigen Boom?

ALPHABET-Jetzt-wieder-kaufen-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Alphabet Inc Class C