• Amazon.com Inc. - Kürzel: AMZ - ISIN: US0231351067
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 1.906,393 $

Sind nun auch die US-Tech-Schwergewichte fällig? Bereits seit Wochen zeigt sich ein uneinheitliches Bild im Branchenindex Nasdaq 100. Während Schwergewichte wie Amazon oder Apple auf neue Allzeithochs davonzogen, liefern infolge dürftiger Quartalszahlen Aktien wie Facebook und Netflix ein schwaches Chartbild. Auch eine Alphabet wirkt angeschlagen. Diese Diskrepanz könnte sich in Kürze aber auflösen.

Zum Wochenstart zeigt sich die Amazon-Aktie äußerst schwach. Das geht so weit, dass durch die jüngsten Verluste ein seit Oktober 2017 maßgeblicher Aufwärtstrend bei dem Internet-Titel unter Beschuss steht. Fällt der Wert intraday weiter zurück und bestätigt den Bruch dieser Aufwärtstrendlinie, wäre zumindest ein Test der unteren Begrenzung einer potenziellen Flaggenformation mitsamt des EMA50 bei 1.881 USD zu erwarten. Dort hätten die Käufer wieder eine gute Chance zurückzuschlagen. Ein weitere Hilfsunterstützung notiert bei 1.859 USD.

Reicht die Kaufkraft dagegen nicht weiter aus, den Titel nach einer kleinen Verschnaufpause zu stabilisieren, habe ich für diesen Fall eine stärkere Korrekturvariante zurück an den EMA200 und das Ausbruchsniveau bei 1.620 USD in grau eingezeichnet. Eine solche Variante hätte insofern auch ihren Charme, weil auf diesem Kursniveau die Aufwärtsstrecke seit April zu 61,8 % auskorrigiert wäre. Dieses Dreifach-Cluster wäre für den antizyklische Einstieg einer mittelfristigen Position also bestens geeignet.

Zunächst muss man aber abwarten, ob der Kurs zwischen 1.881 und 1.859 USD wieder den Dreh gen Norden hinbekommt. Über 2050,50 USD wären sämtliche Konsolidierungsszenarien ad acta zu legen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017 2018e* 2019e*
Umsatz in Mrd. USD 177,87 234,85 285,67
Ergebnis je Aktie in USD 4,56 17,24 24,98
Gewinnwachstum 278,07 % 44,90 %
KGV 422 112 77
KUV 5,2 4,0 3,3
PEG 0,4 1,7
*e = erwartet
AMAZON-Aufwärtstrend-in-Gefahr-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Amazon-Aktie