• AMC Entertainment Holdings Inc - WKN: A1W90H - ISIN: US00165C1045 - Kurs: 10,370 $ (NYSE)

Die am Montag nachbörslich gemeldeten Zahlen führten nur kurz zur Freude bei den Anlegern, nach einer kurzen Erholung im mehrwöchigen Abwärtstrend beschleunigt sich der Abwärtstrend sogar. Dabei konnte AMC Entertainment die Analystenschätzungen beim Ergebnis je Aktie für das erste Quartal von -0,63 USD mit -0,52 USD deutlich übertreffen, auch der Umsatz lag mit 785,7 Mio. USD über den Erwartungen von 736,23 Mio. USD (Quelle: Guidants News). Zum Hintergrund der Aktie kurz die Zusammenfassung aus meiner letzten Analyse: "Nachdem das Unternehmen Ende 2020 noch kurz vor der Insolvenz stand und der Aktienkurs Anfang 2021 einen Tiefststand von 1,91 USD erreichte, kam es zu einem regelrechten Kaufrausch. Die durch das Reddit-Forum Wallstreetbets angeheizte Kauflaune wurde anschließend noch durch Käufe von Hedgefonds befeuert, die mit Spekulationen auf fallende Kurse in Schieflage geraten waren. Die Folge war eine Kursexplosion auf ein Rekordhoch bei 72,62 USD Anfang Juni, wo eine große Korrekturbewegung startete."

Weiteren Preisverfall einplanen

Der Kursrutsch könnte die Aktie noch bis an den Unterstützungsbereich bei 8,31 - 8,93 USD fallen lassen, von wo aus kleinere oder größere Kurserholungen starten könnten. Wird dieser Preisbereich anschließend oder direkt auf Tages- und Wochenschlusskursbasis unterschritten, liegt die nächste Auffangzone bei 5,00 - 5,26 USD.

Erholungen könnten ab jetzt am Widerstandsbereich bei 13 - 15 USD enden. Erst mit einer nachhaltigen Rückkehr über 16,30 USD würde sich die kurzfristige Situation spürbar verbessern. Dann wären Erholungen in Richtung 20 - 21 und darüber hinaus 26 - 27 USD denkbar.

Fazit: Das Chartbild ist stark angeschlagen, der Weg des geringeren Widerstandes ist der nach Süden. Ohne charttechnische Trendwendemuster überwiegen hier weiterhin die Risiken.

Auch interessant:

ENCAVIS - Jetzt stürmen die Bären das Chartbild

Für mein DAX-Trading nutze ich fast nur noch Guidants. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Bei meinem Broker Consors habe ich jeden Monat Freetrade-Aktionen, den DAX handele ich ohne Gebühren.

Im eigenen Trading-Desktop habe ich alle Orderwidgets individuell vordefiniert und platziert, um im Sekundenhandel die Orders blitzschnell aufzugeben. Die daneben angeordneten Realtime-Intradaycharts der Indizes verschaffen mir dazu einen perfekten Marktüberblick für mein Daytrading. Jetzt Trading über Guidants testen!