Ich denke, an die Gamestop-Story erinnern wir uns noch alle. Private Spekulanten verabredeten sich in den sozialen Medien, um Aktien mit einer hohen Shortquote gezielt zu pushen und so die Shorties in Bedrängnis zu bringen. Die Folge waren Zwangseindeckungen der Shorties, was wiederum zu enormen Kursgewinnen geführt hat. Im Zuge dieses Spiels entdeckten Trader auch die AMC-Aktie, was Ende Januar für starke Kursausschläge gesorgt hat.

In den vergangenen Wochen sind diese Aktien jedoch irgendwie in Vergessenheit geraten, zumindest habe ich dies bis heute gedacht. Im frühen Dienstagshandel taucht AMC jedoch auf Tradegate auf der Liste der meistgehandelten Aktien auf und der Blick auf den Chart zeigt, dass es in dieser immer noch volatil zugeht. Die Kurssprünge sind zwar nicht mehr ganz so groß wie Ende Januar, aber immer noch kräftig.

Nicht ohne Recherche!

Bevor wir zum technischen Ausblick kommen, sei mir noch ein kurzer Ausflug in den fundamentalen Bereich gegönnt. Schließlich rückte die Aktie in den Fokus privater Trader, aufgrund einer anscheinend hohen Shortquote. Da stellt sich prompt die Frage, warum diese Quote so extrem hoch ist/war? Vor allen Dingen als langfristiger Investor würde ich mir deshalb das Unternehmen etwas genauer anschauen, selbst wenn ich tendenziell eher Charttechniker bin. Ich selbst kann zu diesem Thema aber keinen Mehrwert beitragen, wollte aber unbedingt darauf verweisen, wenn man sich längerfristig in der Aktie engagieren möchte.

Ohne diesen unternehmerischen Blick ist die AMC-Aktie für mich weiterhin ein simpler Tradingkandidat oder salopp formuliert, Spielball kurzfristig aktiver Spekulanten. Mit den heutigen Kursgewinnen bin ich gespannt, ob sich jetzt weitere Käufer finden, die oberhalb von ca. 12 EUR bereit sind, zu kaufen. In diesem Fall wären tatsächlich Gewinne in Richtung 17 EUR oder sogar zum Allzeithoch möglich, zumindest aus technischer Sicht.

Persönlich habe ich jedoch Bedenken, dass sich wirklich so viele Käufer finden, um eine solche Rally zu initiieren. Ich könnte mir eine solche Entwicklung zumindest dann vorstellen, wenn in den sozialen Medien erneut Druck gemacht wird. Aber ohne öffentliche Aufmerksamkeit & Co könnte es schwierig werden, die Aktie so weit zu treiben. Aus diesem Grund würde es mich nicht wundern, wenn wir im Bereich von 12,50 EUR einen Fehlausbruch erleben, der im Gegenzug wieder zu Abgaben auf 8 EUR und tiefer führt.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

AMC-Aktie-wird-wieder-gezockt-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
AMC Entertainment Holdings Inc