In der vergangenen Version des Artikels wurde ein falscher Handelsplatz für die Analyse herangezogen. Der Handelsplatz wurde auf Nasdaq angepasst. Am Kern der Analyse ändert sich dadurch nichts. Ich bedaure den Fehler.

Die enorme Rally der Aktien von Advanced Micro Devices (AMD) erreichte im Juli mit dem Ausbruch über das bisherige Rekordhoch bei 59,27 USD und der nahezu senkrechten Kaufwelle, die bis 94,28 USD führte, ihren vorläufigen Höhepunkt. Der September war von einer Korrektur dieser Kaufwelle geprägt, die kurz vor der 70,00 USD-Marke beendet wurde. Seither bildete sich zwischen der Hürde bei 88,72 und der Unterstützung bei 73,75 USD ein breiter Kurskorridor, innerhalb dessen die Kursausschläge in beide Richtungen immer schwächer wurden. Übergeordnet betrachtet, läuft der Wert in die Spitze einer Dreiecksformation.

Eine Richtungsentscheidung steht also an und mit dem starken Aufwärtstrend im Rücken könnten die Aktien von AMD zunächst an die Hürde bei 88,72 USD steigen. Wird diese überschritten, könnten die Anteile des Chipwertes bis zum Allzeithoch bei 94,28 USD steigen, ehe es dort zu einer deutlichen Gegenbewegung kommen sollte. Ein Ausbruch über die Hürde ist dennoch möglich und würde mittelfristiges Potenzial bis 101,00 USD eröffnen.

Sollte der Wert dagegen an der Hürde bei 88,72 USD nach Süden abdrehen oder zuvor schon unter das Zwischentief bei 80,48 USD fallen, wäre zunächst eine Korrektur bis 73,75 USD zu erwarten. Dort stünde die Fortsetzung der Aufwärtsbewegung an. Wird die Marke allerdings unterschritten, könnte es zu einem Abverkauf bis 67,02 und darunter bis 59,27 USD kommen.


USA meets Elliott-Wellen-Analyse: Profitieren auch Sie ab sofort von André Tiedjes legendären Rally- und Crash-Ansagen. Jetzt US Index Day Trader abonnieren


AMD-Kommt-es-nochmal-wie-im-Juli-Korrektur-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
AMD Chartanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere Analysen zu Edelmetallen, Aktien und den großen Indizes.