Das Fazit der jüngsten Betrachtung von heute vor einer Woche ("AMERICAN EXPRESS - Ist das ein mittelfristiges Top?") lautete wie folgt: "So lange den Käufern kein Anstieg über 185 USD (rechte Schulter der Formation) gelingt, dominieren in den kommenden Wochen die Abwärtsrisiken in den Bereich 158 bis 161 USD."

Das ging flott!

Die Aktie brachte die vergangenen Montag skizzierte Abwärtswelle und erreichte im Rahmen des Sell-Offs an den Märkten vom vergangenen Freitag die genannte Zielzone auf der Unterseite innerhalb von nur 5 Handelstagen.

In Anbetracht des kräftigen Abwärtsmomentums dürfte der EMA200 nur eine Zwischenstation auf dem Weg gen Süden sein. Entspannung für die Bullen bringt eigentlich erst ein Rebound zurück über 175 USD, bis dahin dominieren die Abwärtsrisiken in Richtung der langfristigen Aufwärtstrendlinie im Bereich der 150 USD-Marke.

Diese ist das nächste Ziel auf der Unterseite, so lange die Aktie nicht wieder über 175 USD ansteigt.

Elliott-Wellen-Theorie hoch 4: Mit Tiedje XXL profitieren Sie maximal von André Tiedjes legendären Prognosen. Sichern Sie sich seine 4 Trading-Services PLUS exklusive DAX-Aktien-Analysen in einem Paket. Natürlich zum absoluten Vorzugspreis. Jetzt Tiedje XXL abonnieren

AMERICAN-EXPRESS-Das-ging-flott-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
American Express Aktie Chartanalyse Tageschart