Nachdem irren Kurssprung von fast 20 % am 09.11 müssen sich Anleger erst einmal sammeln. In den letzten Wochen ist die Aktie dabei sich auszupendeln, es sei ihr nicht zu verdenken. Noch ist unklar wohin das Pendel ausschlägt, doch die Bullen sind klar im Vorteil.

Zwei mögliche Wege

Die grundsätzliche Frage ist, wie viel Druck die Käufer nach diesem Gap-Up aufbauen können. Zwei Kurslevels sind dafür von besonderer Bedeutung.

120 USD | Der direkte bullische Durchzug

Bleibt die Konsolidierungsphase noch ein wenig erhalten und Gewinnmitnahmen bleiben aus, so könnte die Rally schnurstracks weiterziehen. Steigt die Aktie per Tagesschlusskurs über 120,36 USD an, eröffnet dies ein weiteres ordentliches Kurspotenzial von rund 15 %. Der nächste konkrete Widerstand würde bei dieser immensen bullischen Stärke bei 129,34 USD liegen. Danach würde noch das bisherige Allzeithoch bei 138,14 USD den Bullen zu neuen Rekordhochs im Weg stehen.

105 USD | Verschnaufpause + Reboundsetup

Schlagen Marktteilnehmer allerdings zunächst den gegenteiligen Weg ein und drücken zunächst auf die Bremse, so würden die Wertpapiere in eine kleine Korrekturrunde übergehen. Bei ≈105 USD verläuft der entscheidende Support, bei welchem der Rücklauf gestoppt werden und die Aufwärtsbewegung fortgesetzt werden sollte. Da EMA50,EMA200 und eine Horizontalunterstützung hier zu einem Bollwerk verschmelzen, dürften die Käufer leichtes Spiel haben.

Was jetzt tun?

Da noch nicht klar ist welcher Weg auf kurzfristige Sicht eingeschlagen wird, muss in diesen Tagen noch beobachtet werden. Werden 120,36 USD überschritten, kann prozyklisch agiert werden und der Einstieg gesucht werden. Setzt die American-Express-Aktie nochmals zurück, sollte der Fokus auf 105,70 USD gelegt werden. Wird dieser Kursbereich erreicht, eröffnet sich ein hervorragendes antizyklisches Setup.

Deshalb: Nicht die Geduld verlieren und engmaschig beobachten. Bei American Express sind die Bullen am Steuer, jedoch könnten Gewinnmitnahmen folgen. So oder so, sieht das allerdings rundum gut aus. Die Ziele liegen weiterhin klar auf der Nordseite und werden 120,36 USD überschritten, dürfte die Rally in die nächste Runde gehen.

AMERICAN-EXPRESS-Geht-da-noch-viel-mehr-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
American Express - Aktie

Weitere interessante Artikel:

SARTORIUS - Der Chart kippelt

BEIERSDORF - Zurück auf Null

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.