In der American-Express-Aktie sollten sich die Käufer nicht zu lange zurückhalten. Nachdem der Aktienkurs am 9. November einen extremen Kurssprung vollziehen konnte, steckt die Aktie in einer kurzfristigen Konsolidierung. Diese findet oberhalb der mittelfristigen Widerstandszone bei 109,50 EUR statt. Eigentlich eine gute Ausgangsbasis, um von hier aus weiter Druck zu machen und einen kurzfristigen Aufwärtstrend zu etablieren. Dies aber fällt den Käufern angesichts der aktuellen Konsolidierung relativ schwer.

Seit März bewegt sich die American-Express-Aktie die meiste Zeit über seitwärts und genau hier ergibt sich für die Bullen ein Problem. Noch kann der Ausbruch über 109,50 EUR nämlich zum Fehlausbruch werden. Fällt der Kurs wieder unter den alten Widerstand zurück, könnte es in den folgenden Tagen zu Abgaben auf 89,14 USD kommen. Um dies zu verhindern, sollten 109,50 USD nicht nur verteidigt werden. Auch ein nachhaltiger Ausbruch über 120 USD würde helfen, da sich dann weiteres Aufwärtspotenzial auf 130-140 EUR eröffnen würde. Dort trifft man auf den nächsten Widerstandsbereich aus der Zeit vor Corona.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

AMERICAN-EXPRESS-Trend-oder-Range-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

AMERICAN-EXPRESS-Trend-oder-Range-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2