Ai Ai Ai - es hatte die Stunde der Bullen sein sollen, doch die Bären crashten die Party. Abermals scheitert die Aktie an einer wichtigen technischen Hürde. Bereits zu Beginn der letzten Wochen zeichnete sich das Bild ab. Der Ausbruch über den Widerstandsbereich bei 124,79 - 127,39 USD sollte einfach nicht gelingen. Jetzt steigt die Wahrscheinlich für Verkäufe.

Fokus auf Supports

Nun liegen alle Augen auf den kommenden Unterstützungen. Der nächste mögliche Support stellt der EMA200 dar, welcher momentan bei ca. 111,50 USD verläuft. Darunter liegt das 38,20 %-Fiboretracement der jüngsten Aufwärtsbewegung (79,08 - 127,39 USD). Der letzte unterstütze Bereich, bei welchem sich die Bullen noch einmal sammeln könnten liegt bei ≈103 - 105 USD. Dort verläuft eine bedeutsame Horizontalunterstützung, welche bereits mehrfach in der Vergangenheit gute Dienste leistete. Neben diesem Support liegt bei 103,23 USD auch noch das 50 %-Fiboretracement. Eine ideales Kurslevel also, um hier den Kurs zum Wenden zubringen.

Fällt die Aktie jedoch weiter und unterschreitet die eben genannte Clusterunterstützung, so müssten Anleger die Zähne zusammenbeißen. Durch die bis dahin entstandenen Verluste könnten die Bären wieder das Ruder übernehmen. In diesem Zusammenhang ist die Unterstüzung bei 95,50 - 97,53 USD hervorzuheben.

Noch aber gibt es keinen Grund für Schwarzmalerei. Weitere Verkäufe sollten eingeplant werden ja, doch Spekulanten auf der Longseite besitzen weiterhin die Chance noch einmal den bisher unbrechbaren Widerstand anzulaufen. Nur sollte sich dafür eine Korrektur nicht zu lange hinziehen, da ansonsten ein wirklich schwerwiegender Rückfall droht.

ANALOG-DEVICES-Aus-der-Traum-der-Bullen-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Analog Devices - Aktie

Weitere interessante Artikel:

SNAP - Guter Umsatz aber schlechte Nutzerzahlen

SOFTWARE AG - Gute Zahlen sorgen für Zukäufe

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.