• Apple Inc. - Kürzel: APC - ISIN: US0378331005
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 186,800 $

Langfristinvestoren verfügen über einen langen Atem. Brilliante Investoren wie Warren Buffett verfügen sogar über einen derart langen Atem, dass selbst das Überschreiten eines persönlichen "Finanzpolsters", das problemlos für dutzende Generationen reichen dürfte, sie nicht davon abhält, auch weiter das zu tun, was sie am liebsten machen: Investieren.

So hat Buffett zuletzt seinen Berkshire Hathaway-Anteil am Iphone-Hersteller Apple nochmals um rund eine halbe Million Aktien auf mehr als 250 Millionen Anteile ausgebaut, wie aus der Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC in dieser Woche hervorging. Details können Sie dem Artikel von meinem Kollegen Oliver Baron entnehmen.

Betrachtet man die Apple-Aktie aus charttechnischer Sicht, so dürfte Buffett zunächst mit seinem Investment wenig Freude haben. Langfristig steht er dagegen auf der Sonnenseite - vor allem, wenn er den sich abzeichnenden Kursrückgang für weitere Zukäufe nutzt. Cash hätte er mehr als genug.

Denn die Aktien von Apple befinden sich seit ihrem neuen Allzeithoch bei 233,47 USD in einer Korrektur, die in den vergangenen Tagen deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Zunächst belasteten der Rückfall unter die Unterstützung bei 215,30 USD und der Bruch einer steilen kurzfristigen Aufwärtstrendlinie und beendeten damit den Anstieg seit dem Apriltief bei 160,63 USD. Anschließend setzte der Wert allerdings auch unter das 38,2 %-Retracement der Rally von 150,24 USD bis an das Rekordhoch zurück (201,67 USD) und durchbrach im gestrigen Handel auch das 61,8 %-Retracement des Anstiegs seit 160,63 USD, welches bei 188,45 USD liegt.

Damit nähert sich der Wert einem hochinteressanten Bereich, denn von 178,58 bis 183,50 USD treffen sich nicht nur das markante Zwischenhoch vom März (183,50 USD) und der Startpunkt der letzten Aufwärtsstrecke bei 180,73 USD. Bei 178,58 USD notieren auch das 38,2 %-Retracement der Strecke von 89,45 USD (Mai 2016) und das 23,6 %-Retracement der gesamten Rally der letzten Jahre, die 2003 bei 0,90 USD ihren Anfang nahm. D.h. an dieser Stelle hätte der Wert gerade einmal 23,6 % dieser epochalen Aufwärtsbewegung korrigiert. Für Investoren die um das Jahr 2000 in die Aktien eingestiegen sind, dürfte der Rückgang der letzten Wochen ein Witz sein.

Gleichzeitig deutet die Überlappung der beiden Retracementlevel an, dass im Hoch bei 233,47 USD, auf das sich beide Meßinstrumente beziehen, eine übergeordnete, mittelfristige Bewegung zu Ende gegangen sein dürfte. Positiv für Buffett und alle anderen Investoren: Oberhalb dieser Marke kann der Wert mittelfristig weiter bis 288,00 USD steigen.

Sollte die Aktie jedoch in den kommenden Tagen unter das gestrige Tief bei 185,93 USD einbrechen, dürfte genau dieser Bereich um 178,58 USD angesteuert werden. Ein kurzfristiges Kursziel der laufenden Abwärtsbewegung liegt bei 177,00 USD. Zudem verläuft auf diesem Niveau auch eine langfristige Aufwärtstrendlinie, die zusammen mit den Supportmarken eine solide Kreuzunterstützungszone bilden könnte, an der der Wert wieder nach Norden drehen kann. Dieser Konjunktiv ist bewusst gewählt, denn ein Bruch des 23,6 %-Retracements der Rally seit 2003 würde nicht nur mittelfristiges Potenzial bis an das nächsttiefere große Retracementniveau bei 144,63 USD eröffnen. Er könnte auch umgehend in einen direkten Abverkauf bis an den Startpunkt der letzten Rally bei 160,63 USD münden. Darunter läge das nächste Etappenziel bei 150,24 USD, dem Tief aus dem Februar 2018.

APPLE-Buffett-wird-sich-noch-wundern-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Apple Chartanalyse (Tageschart)

Die großen Ziele bei 178,58, 160,63, 150,24 und schließlich 144,63 USD könnte Buffett also zum Einstieg nutzen - "Angst" wäre dann bestimmt genug im Markt. Für eine Erholung würde derzeit erst ein Anstieg über 204,09 USD sprechen (38,2 % der laufenden Abwärtswelle). Zuvor liegt jedoch bereits bei 194,20 EUR ein starker Widerstand im Markt, an dem die Bären den Abverkauf fortsetzen könnten.

Dementsprechend ist die Aktie in der aktuellen Situation einem Einbruch unter 178,58 USD wesentlich näher, als einem Ausbruch über 204,09 USD, der ohnehin nur für einen Pullback bis 215,31 USD sprechen würde. Buffett dürfte also in Kürze gute Gründe dafür haben, wieder etwas "gieriger" bei Apple zu werden. In ein paar Monaten werden wir es in seiner Portfolio-Aufstellung nachlesen können.

APPLE-Buffett-wird-sich-noch-wundern-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
Apple Inc. Chartanalyse (Tageschart)