• Apple Inc. - Kürzel: APC - ISIN: US0378331005
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 124,610 $
  • Ericsson (Telefon L.M.Ericsson - Kürzel: ERCA - ISIN: US2948216088
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 13,430 $
  • Microsoft Corp. - Kürzel: MSF - ISIN: US5949181045
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 249,680 $
  • Mercadolibre Inc. - Kürzel: MLB1 - ISIN: US58733R1023
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 1.359,350 $
  • Klöckner & Co SE - Kürzel: KCO - ISIN: DE000KC01000
    Börse: XETRA / Kursstand: 11,310 €

Apple. Reminder: "Anbei der blanke Chart von Apple. Ich habe lediglich die flache Aufwärtstrendlinie seit 21. September 2020 eingeblendet. Schwarz gestrichelt. Seit September 2020 bewegt sich das Kursgeschehen auf dieser Trendlinie aufwärts und prallt hier immer wieder nach oben ab". Seit 3 Wochen krabbelt der Kurs auf besagter Trendlinie leicht gen Norden. Bei 124,30 USD liegt die Aufwärtstrendlinie im Markt. Die Aktie hat die Chance auf besagter Trendlinie nach oben abzuprallen und auf ihr weiter nach oben zu kriechen. In Richtung 136 und 145 USD. Die Signalstärke ist nach meiner Lesart aber schwach. Direkte Signale alleine auf Basis von Trendlinien spielen für mich keine größere Rolle. Deshalb arbeite ich im vorliegenden Chart nur mit dünnen, grauen Prognosepfeilen. Bei 122,30 USD liegt das zyklische Tief der zurückliegenden Wochen. Solange der Kurs darüber notiert, besteht die Chance auf Bodenbildung und die skizzierte bullische Variante. Sollte Apple unter 122,30 USD würde das die Technik der Aktie schlagartig verschlechtern. Es müsste mit einer Aufgabe der Aufwärtstrendlinie gerechnet werden. Und das kann, muss nicht, zu fallenden Kursen führen.

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an.

APPLE-und-ERICSSON-So-geht-es-weiter-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
Apple Inc.

Ericsson. Die Aktie bewegt sich in einem wunderschönen Aufwärtstrend seit Mitte März 2020. Gerade seit Juli vergangenen Jahres lässt das immer gleiche Muster erkennen. Anstieg auf ein neues Hoch, dann eine Korrekturreaktion nach unten, anschließend erneuter Anstieg auf neue Hochs etc.

Seit 21. April korrigiert die Aktie wieder, die Korrektur lässt sich mit einer Trendlinie gut nach oben begrenzen. Steigt Ericsson auf Tagesschlusskursbasis überzeugend über 13,75 USD an, aktiviert das das nächste kurz- bis mittelfristige Kaufsignal mit Projektionsziel 15,40 USD. Aber gerade für neue Leserinnen und Leser nochmals insistierend der Hinweis, der Aktienkurs muss über 13,75 USD ansteigen können. Das legt nach meiner charttechnischen Lesart prozyklisch den Schalter um auf ein Kaufsignal. Solange Ericssion unter 13,75 USD notiert, befindet sie sich im Korrekturmodus. Und während einer Korrektur wollen wir aktiven Anleger nicht unnötig verwundbar in dem betreffenden Basiswert positioniert sein.

49.416 aktive Anlegerinnen und Anleger folgen mir : https://go.guidants.com/de/#c/harald_weygand

Falls noch nicht geschehen, melden Sie sich geschwind kostenlos an. Über 350.000 Anleger tummeln sich auf dieser genialen Börsenplattform.

APPLE-und-ERICSSON-So-geht-es-weiter-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-2
Ericsson (Telefon L.M.Ericsson

Ich möchte abschließend kurz erläutern, wie wir als aktive Anleger an den Finanzmärkten vorgehen. Wenn Signale entstehen und sich Projektionsziele ermitteln lassen, kaufen wir uns ein, um eben die erwartete, berechnete kurz- bis mittelfristige Aufwärtstrendsstrecke mitzugehen und davon zu partizipieren. Bei Erreichen des Projektionsziels werden die Gewinne mitgenommen. Die anschließende Kursbewegung interessiert uns sogesehen nicht mehr, bis sich ein neues konkret lesbares Signal entwickelt.

Anbei ältere Prognoseskizzen von Microsoft, Mercadolibre und Klöckner. Die blauen Prognosepfeile zeigen die erwarteten Aufwärtstrendphasen bis zu den ermittelten Projektionszielen an. Auf deren Basis wurden die Aktien gekauft. Bei Erreichen der Projektionsziele wurden die Positionen verkauft und die Gewinne mitgenommen. Im Falle von Microsoft und Mercadolibre ging es nach Erreichen der Projektionsziele tatsächlich mit den Kursen runter. Die Gewinnmitnahmen waren also sinnvoll.

APPLE-und-ERICSSON-So-geht-es-weiter-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
Microsoft Corp.
APPLE-und-ERICSSON-So-geht-es-weiter-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-2
Mercadolibre Inc.
APPLE-und-ERICSSON-So-geht-es-weiter-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-3
Klöckner & Co SE