• ASML Holding N.V. - Kürzel: ASME - ISIN: NL0010273215
    Börse: XETRA / Kursstand: 232,400 €

ASML ist Weltmarktführer bei Lithographiesystemen für die Chipindustrie. Klar, dass der Markt bei so einem wichtigen Zulieferer der Branche genau auf die Zahlen schaut. Denn nach der Enttäuschung von Micron kamen wieder verstärkt Zweifel über eine baldige Erholung des Sektors auf. Die Kurse sprechen derweil eine klare Sprache. Auf Intraday-Basis markierte der SOX, bekanntestes Branchenbarometer für Chipaktien, in dieser Woche ein neues Allzeithoch. Der Optimismus ist also wieder zurück. Doch was berichtete ASML?

WERBUNG

Im dritten Quartal stieg der Umsatz verglichen mit dem Vorquartal um rund 16 % auf 2,99 Mrd. EUR. Der Nettogewinn sprang von 476 auf 627 Mio. EUR, der Gewinn je Aktie von 1,13 auf 1,49 EUR. Die vielbeachtete Bruttomarge lag im dritten Quartal bei 43,7 %. Das Management blickt optimistisch auf das abschließende vierte Quartal. Demnach soll der Umsatz weiter auf 3,90 Mrd. EUR klettern und die Bruttomarge auf 48 bis 49 %. Wenngleich die Dividende bei ASML keine entscheidende Rolle spielt, ist interessant, dass das Management in Zukunft halbjährlich Dividenden zahlen möchte. Zuvor schüttete ASML klassisch einmal im Jahr aus. Die nächste Ausschüttung über 1,05 EUR je Aktie wird es am 15. November geben.

Als Hinweis: Die Heimatbörse von ASML ist die Euronext Amsterdam, aber auch an der Nasdaq wird der Titel rege gehandelt. Ich habe mich für eine Chartanalyse in EUR entschieden.

Eine Konsoliderung erscheint überfällig

Im Vorfeld der heute bekannt gegebenen Zahlen war die ASML-Aktie von einem Allzeithoch zum nächsten gestürmt und dadurch extrem überhitzt. Kein Wunder also, dass heute erst einmal Gewinne realisiert werden. Der Ausbruch über eine deckelnde Trendlinie wird dabei auch rückabgewickelt. Mögliche Konsolidierungsziele und damit potenzielle Einstiegsniveaus lassen sich bei 228,65, 218,50 und bis zu 211,50 EUR nennen. Selbst ein dermaßen tiefer Rücksetzer würde am übergeordneten Aufwärtstrend nichts ändern.

Bleibt die Stärke im Chipbereich, der ja einer der Outperformer unter den Sektoren 2019 ist, auch im vierten Quartal erhalten, sollte man sich auf der Unterseite nicht allzuviel erwarten. Denkbar wäre beispielsweise ein gestaffelter Einstieg. Abgeleitet aus EMA50 und den letzten Tiefs wäre das mittlere Ziel bei 218,50 EUR mein persönliches Idealziel. Bildet sich dort eine Umkehrkerze wäre es ein exzellentes Setup. Wir halten Sie wie gewohnt auf dem Laufenden.

Jahr 2018 2019e* 2020e*
Umsatz in Mrd. EUR 10,94 11,74 13,04
Ergebnis je Aktie in EUR 6,10 6,15 8,69
KGV 38 38 27
Dividende je Aktie in EUR 1,51 2,13 2,61
Dividendenrendite 0,65 % 0,92 % 1,12 %
*e = erwartet
ASML-Überfälliger-Kursrutsch-aber-keine-Angst-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
ASML-Aktie