• AT&S Austria Techn.&Systemt.AG - WKN: 922230 - ISIN: AT0000969985 - Kurs: 19,100 € (XETRA)

Es gibt wohl kaum eine Branche, in der mehr seitens des Marktes gerätselt wird, wie das zweite Halbjahr verlaufen könnte, als im stark zyklischen Chipsektor. Nahezu täglich ist man als Anleger dort mit unterschiedlichen Aussagen konfrontiert. Siltronic sieht die Nachfrage weiterhin schwach, Intel schockt mit einem schwachen Quartal, andere Unternehmen sehen die Talsohle bereits durchschritten. Dementsprechend unterschiedlich fielen auch die Kursreaktionen der einzelnen Aktien aus.

Beim Hersteller von Leiterplatten, AT&S, ist der Markt ebenfalls stark verunsichert. Anders ist die niedrige Bewertung der Aktie kaum zu erklären. Auch interessant ist die Tatsache, dass Analysten im laufenden Jahr einen weiteren Ergebnisrückgang erwarten, ehe erst 2020/2021 der Gewinnturbo gezündet werden dürfte (3,23 EUR je Aktie). Allzuviel geben muss man auf diese Prognose derzeit aber nicht.

Etwas Licht ins Dunkel könnte der vorläufige Bereicht zum Geschäftsjahr 2o18/19 bringen, den AT&S am kommenden Dienstag veröffentlichen wird. Eventuell gibt es dann auch schon eine erste Prognose für 2019/20. Spätestens dürfte diese am 6. Juni bekannt gegeben werden, wenn der finale Geschäftsbericht vorliegt. Die jüngste (reduzierte) Prognose sah für 2018/19 einen Umsatzzuwachs von 3 % und eine EBITDA-Marge zwischen 24 und 26 % vor. Analysten kalkulieren mit 1,02 Mrd. EUR Umsatz und einem Gewinn je Aktie von 1,93 EUR.

Auffällig ist, dass die Aktie seit Tagen ein positives Momentum aufweist und aus charttechnischer Sicht durchaus zu überzeugen weiß. Das Zwischenhoch bei 18,40 EUR ist bereits überwunden. Dies war die erste Voraussetzung, damit ein neuer Aufwärtstrend entstehen kann. Die zweite Voraussetzung wäre es, auch den Abwärtstrend seit dem Jahr 2018 bei aktuell rund 19,40 EUR hinter sich zu lassen. Gelingt dies, könnte es zügig in Richtung 23,45 EUR aufwärts gehen.

Rückläufe auf die Marke von 18,40 EUR bieten Stand jetzt Einstiegschancen. Unter dem Wochentief bei 17,00 EUR dürfte die Konsolidierung dagegen in die Verlängerung gehen. Als solide Unterstützung hat sich auch der EMA200 Woche bei aktuell rund 15,40 EUR erwiesen. Vormerken sollte man sich diesen Titel für die kommende Woche in jedem Fall.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2018e 2019e* 2020e*
Umsatz in Mrd. EUR 0,99 1,02 1,07
Ergebnis je Aktie in EUR 1,38 1,93 1,74
KGV 14 10 11
Dividende je Aktie in EUR 0,36 0,36 0,43
Dividendenrendite 1,89 % 1,89 % 2,26 %
*e = erwartet