• Merck KGaA - Kürzel: MRK - ISIN: DE0006599905
    Börse: XETRA / Kursstand: 115,200 €

Nachdem im Februar ein neues Allzeithoch erreicht wurde kam es im Zuge der Coronavirus-Krise zu einem heftigen Crash. Von diesem erholt sich die Aktie als Marketperformer ähnlich wie der DAX. Mit der Konsolidierung der vergangenen Wochen auf hohem Niveau zeigen sich jetzt aber sehr konstruktive Kursmuster. Die immer höher gelegenen Zwischentiefs seit Juni zeigen vorhandenes Kaufinteresse im Aufwärtstrend an. Mit dem heutigen Kurssprung attackiert das Papier die Abwärtstrendlinie seit Februar, deren Bruch frische Kaufsignale liefern könnte. Das Trading-Setup ist sehr ansprechend.

Neuer Rallyschub ausgehend vom EMA50?

Die gleitende Durchschnittslinie EMA50 erweist sich seit Ende Juli als maßgeblicher Support. Vor dort aus ist der Start einer neuen Aufwärtswelle möglich. Insbesondere der Bruch der Abwärtstrendlinie und des Augusthochs bei 116,30 EUR könnte neue Kaufsignale liefern und Longeinstiege bei Merck KGaA interessant machen. Die Rallyziele liegen anschließend bei knapp 126 und später 132 und 140 EUR.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PRO. Jetzt testen!

Wer mit einem Ausbruch nach oben hin einsteigen möchte, könnte Absicherungen per Stop Loss anschließend unterhalb von 112,30 oder 110,50 EUR setzen, je nach Risikoprofil. Mittelfristige Absicherungen erscheinen unterhalb von 106 EUR per Tagesschlusskurs sinnvoll. Rutscht der Wert unter 106 EUR per Tagesschlusskurs, müssten Abgaben bis 99 - 100 EUR eingeplant werden.

Lesen Sie auch:

DR. HÖNLE - Explosives Kursgemisch

Auch-diese-DAX-Aktie-könnte-kurz-vor-einer-Entladung-stehen-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Merck KGaA - Aktie