• Aumann AG - Kürzel: AAG - ISIN: DE000A2DAM03
    Börse: XETRA / Kursstand: 19,000 €

Bereits im Rahmen des Tradathlons stellte ich in diesem Webinar die Aumann-Aktie mit einer Abstauber-Kaufzone zwischen 19,45 und 19,79 EUR als antizyklische Idee vor. Das Problem: Bislang entstand keine einzige bullische Wochenkerze, es ging sogar noch einmal tiefer. Das könnte sich nun aber kurzfristig ändern.

WERBUNG

Verbunden mit einem massiven Ausverkaufsvolumen hat die Aktie heute zunächst ein neues Jahrestief markiert, ist anschließend aber deutlich angezogen. Dadurch ergibt sich ein bullisches Tagesreversal und eine erste nennenswerte Umkehrkerze in Richtung long seit langer Zeit. Zudem schaut die Abwärtsbewegung seit dem Hoch bei 35 EUR inzwischen auch nach Elliott-Wellen harmonisch aus.

Anleger, die nun auf eine Gegenbewegung spekulieren möchte, finden Widerstände und damit Ziele bei 22,20 EUR und darüber 24 bis 24,85 EUR vor. Eine Bodenformation liegt freilich nicht vor, einzig eine Zwei-Kerzen-Umkehr. Was daraus werden kann, zeigt dieses Beispiel von Siltronic aus dem Jahr 2016. Die Aktie hat sich in der Folge sage und schreibe verzehnfacht. Das ist natürlich eher die Ausnahme als die Regel, zeigt aber sehr gut, worin der Reiz antizyklischer Spekulationen liegen kann. Absicherungen bieten sich unter dem heutigen Tagestief bei 17,22 EUR an.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2018 2019e* 2020e*
Umsatz in Mio. EUR 290,80 298,00 311,50
Ergebnis je Aktie in EUR 1,30 1,28 1,42
KGV 15 15 13
Dividende je Aktie in EUR 0,30 0,32 0,34
Dividendenrendite 1,58 % 1,68 % 1,79 %
*e = erwartet
AUMANN-War-es-das-nun-endlich-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Aumann-Aktie