• Auto1 Group - Kürzel: AG1 - ISIN: DE000A2LQ884
    Börse: XETRA / Kursstand: 37,510 €

Die Abwärtsbewegung seit dem Börsendebüt verläuft bislang in einem sauberen Abwärtstrendkanal. Dessen Ausdehnung wurde mit der letzten Trendbewegung voll ausgekostet: Nach dem Allzeittief an der Unterkante folgte eine mehrwöchige Kurserholung bis an die Oberkante. Von dort aus wurde das Papier in zwei Handelstagen wieder massiv abverkauft. In der oberen Hälfte des Abwärtstrendkanals läuft nun eine Stabilisierungsbewegung. Nun beginnt die spannende Phase, in der möglicherweise eine Weichenstellung für die kommenden Wochen erfolgt.

Abwärtstrendkanal ist das Maß der Dinge

Im bullischen Szenario gelingt der Aktie direkt oder in Kürze ein bullisches Reversal, dem ein erneuter Angriff auf die Oberkante des Abwärtstrendkanals folgt. Erst deren Bruch würde Kaufsignale auslösen, dann wäre die Aktie reif für eine Erholung in Richtung 44,50 - 45,00 und 48,80 - 49,00 EUR.

Rutscht das Papier jedoch unter 36,50 EUR per Tagesschlusskurs zurück, sind die Bären wieder leicht im Vorteil. Ein Test des Allzeittiefs bei 34,46 EUR wird dann denkbar. Unterhalb von 34 EUR entstehen neue Verkaufssignale.

Fazit: Das im Chart blau eingezeichnete Szenario für die Bullen ist klar spekulativ und gehört in die Kategorie "Wunschdenken". Analytische Signale dafür gibt es (noch) nicht. Dennoch bestehen gute Chancen auf eine positive Kursentwicklung, wenn der Gesamtmarkt freundlich bleibt. Zumindest aus tradingtechnischer Sicht könnten mit relativ engen Absicherungsmöglichkeiten ein bullisches Szenario für Trader interessant werden.

AUTO1-GROUP-Gelingt-eine-Trendwende-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Auto1 Group

Auch interessant:

Erstes Kaufsignal bei dieser Krypto-Aktie

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!