Automatic Data Processing, kurz ADP, ist einer der weltweit größten IT-Dienstleister und ist führend auf dem Gebiet der Human-Resources-Services wie Personalabrechnungen, Zeiterfasssungen, Reisekostenmanagement etc. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1949 gegründet. Hedgefondsmanager Bill Ackman hat knapp 10 % seines Portfolios in ADP investiert.

Die Aktie kam zuletzt mit dem Gesamtmarkt unter die Räder, hat nun aber ein interessantes Niveau im Chart erreicht. Zum einen liegt bei 129,20 USD ein markantes Zwischentief in diesem Jahr, zum anderen wäre bei 129,30 USD die zweite absolvierte Abwärtsstrecke ausgehend vom Jahreshoch ebenso lang wie die erste. Die Waver sprechen in diesem Zusammenhang auch von a (1. Abwärtsstrecke) =c (2. Abwärtsstrecke). Insofern der Titel also die beschriebenen Supports halten kann, wäre zumindest eine technische Gegenbewegung zurück in den Widerstandsbereich um 140 USD möglich.

Fällt die Aktie dagegen auch unter 129,20 USD, müsste man sich mindestens auf einen Test des Supports bei 125,20 USD einstellen. Im weiteren Verlauf kann es auch noch deutlich tiefer gehen. Enge Stoppabsicherungen sind folglich Pflicht.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017 2018e* 2019e*
Umsatz in Mrd. USD 12,38 13,33 14,19
Ergebnis je Aktie in USD 3,70 4,53 5,27
Gewinnwachstum 22,43 % 16,34 %
KGV 36 29 25
KUV 0,1 0,1 0,1
PEG 1,3 1,5
Dividende je Aktie in USD 2,24 2,52 2,80
Dividendenrendite 1,68 % 1,89 % 2,11 %
*e = erwartet
AUTOMATIC-DATA-PROCESSING-A-C-ole-ole-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Automatic-Data-Processing-Aktie