• Volkswagen AG Vz. - Kürzel: VOW3 - ISIN: DE0007664039
    Börse: XETRA / Kursstand: 124,200 €
  • BMW AG - Kürzel: BMW - ISIN: DE0005190003
    Börse: XETRA / Kursstand: 82,400 €
  • Daimler AG - Kürzel: DAI - ISIN: DE0007100000
    Börse: XETRA / Kursstand: 63,380 €

Daimler legte heute seine Quartalszahlen vor und verfehlte sowohl die Gewinn- als auch Umsatzerwartungen der Analysten. Darüber hinaus belasten Nachrichten zum Abgasskandal, denn auch Daimler ist ins Visier der US Behörden geraten. Der Markt quittiert dies mit deutlichen Abschlägen von derzeit knapp 5 %. Analytisch wurde die Aktie heute bereits unter die Lupe genommen. Zahlen und Fakten finden Sie hier:

DAIMLER – Beginn einer neuen Verkaufswelle?

Diese Nachrichten scheinen auch auf die Mitbewerber Volkswagen und BMW abzufärben. Diese bilden die Nummer 2 und 3 bei den größten Verlierern im DAX knapp 60 Minuten nach Handelseröffnung. Die Tagesverluste belaufen sich jeweils um 2 %. Eventuell sehen Investoren den nächsten Wochen nicht mehr so ganz gelassen entgegen, schließlich müssen beide ihre Zahlen erst noch vorlegen. Volkswagen ist nächste Woche Donnerstag (28.04.2016) dran, BMW legt am 03. Mai seinen Quartalsbericht vor.

Volkswagen

Die Volkswagen-Aktie wurde bereits gestern etwas genauer unter die Lupe genommen. Die heutigen Verkäufe im Markt hinterlassen zwar einen leicht faden Beigeschmack, reihen sich aber trotzdem noch in das anvisierte bullische Szenario ein. Die schwungvolle Ausbruchsbewegung vom Mittwoch und Donnerstag scheint mit leichtem Pullback auf die Probe gestellt zu werden. Dabei notiert der Wert noch oberhalb der Ausbruchsmarken, was durchaus positiv zu werten ist. Selbst ein Rückfall unter 120 EUR wäre analytisch verkraftbar und würde den kurzfristigen Aufwärtstrend mit einem nächsten Ziel bei 135,25 EUR noch nicht kippen. Anders sähe es aus, wenn sich auf aktuellem Niveau eine neue Toppformation ausbildet.

Guidants Newsflash: Es wird heute erwartet, dass der Volkswagen-Konzern seine Bilanz zum vergangenen Geschäftsjahr vorlegt und gleichzeitig Farbe bekennt, wie hoch die Belastungen durch die Diesel-Abgasaffäre ausfallen. Nach Informationen der dpa wird VW für die Folgen des Skandals seine Rückstellungen um fast 10 Mrd. auf nun 16,4 Mrd. Euro ausweiten.

Automobile-unter-Druck-Daimler-Zahlen-schüren-Ängste-auch-bei-VW-und-BMW-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Volkswagen AG Vz

BMW

Es wäre schon verwunderlich, zeigte die BMW-Aktie eine völlig andere Welt, schließlich ist die Korrelation innerhalb eines Sektors in der Regel relativ hoch. So versuchen sich auch die Investoren in BMW an einer Bodenbildung, die durch den Ausbruch über 83,30 EUR in dieser Woche Form angenommen hat. Sollte es heute aber bei den aktuellen Verlusten bleiben, wäre der Ausbruch noch nicht per Wochenschluss bestätigt. Dies sollte möglichst schnell nachgeholt werden, um die anvisierte Kaufwelle bis auf 93 – 96 EUR zu rechtfertigen. Fällt der Kurs nämlich wieder tiefer zurück, nehmen die Risiken eines Fehlausbruchs zu. Letztlich aber bedarf es auch in BMW einer kurzfristigen Toppbildung oder aber eines deutlichen Rückfalls unter 73,00 EUR, um im Chart Verkaufssignale zu hinterlassen.

Automobile-unter-Druck-Daimler-Zahlen-schüren-Ängste-auch-bei-VW-und-BMW-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2
BMW

Folgen Sie mir @Guidants!