Die Aktien von Hella weisen im kurzfristigen Zeitfenster ein bullisches Setup auf:

Am Tag des heftigen Kurseinbruchs vom September beendete die Aktie den Tag mit einer sehr bullischen Tageskerze unter auffällig hohem Volumen, d.h. zu diesem Preis gab es recht hohes Kaufinteresse.

Ist da die Aktie von schwachen Händen in starke Hände gewandert?

Die anschließende Erholung konnte die Abwärtskurslücke annähernd wieder schließen sowie den kurzfristig relevanten Abwärtstrend überwinden.

Im Anschluss folgte eine bullisch zu interpretierende Pullback-Bewegung die seit gestern wieder massiv gekauft wird.

So lange die Aktie nun nicht wieder per Tagesschluss unter 34,00 EUR zurückfällt ist ein fortgesetzter Anstieg in Richtung 37,00 bis 38,00 EUR das präferierte Szenario.

Autozulieferer-setzt-zum-Überholmanöver-an-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Tageschart Hella