Laut einen Bericht des Wall Street Journals führen die Unternehmen Axel Springer und ProSiebenSat1 Gespräche über eine Fusion.

Axel Springer aus charttechnischer Sicht

Anfang April 2015 scheiterte die Aktie von Axel Springer am Widerstand bei 58,59 Euro. Danach drehte der Wert deutlich nach unten und fiel sogar unter das Vorgängerhoch bei 51,48 Euro zurück. Erst die Unterstützung bei 46,12 Euro gab dem Wert im Juni 2015 Halt. Seitdem versucht er sich oberhalb dieser Marke zu stabilisiern. Ein klarer Boden wurde aber bisher noch nicht ausgebildet.

Steigt die Aktie von Axel Springer per Wochenschlusskurs über 51,48 Euro an, dann besteht eine Chance auf eine weitere Rally. Erstes Ziel wäre dann der Widerstandsbereich um 58,59 Euro. Sollte der Wert aber unter 46,12 Euro abfallen, würde eine größere Verkaufswelle drohen.

AXEL-SPRINGER-und-PROSIEBENSAT1-vor-Fusion-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Axel Springer SE

ProSiebenSat1 aus charttechnischer Sicht

Am 14. April 2015 markierte die Aktie von ProSiebenSat1 ihr aktuelles Rallyhoch bei 49,33 Euro. Seit diesem Hoch bewegt sie sich in einem Abwärtstrendkanal abwärts. Dabei fiel sie im Tief auf 41,07 Euro zurück. Seit diesem Tief erholt sich der Wert deutlich. Im heutigen Handel attackiert er den Abwärtstrend seit April 2015, der bei 45,73 Euro und damit knapp unter dem Widerstand bei 46,51 Euro liegt.

Gelingt der Aktie von ProSiebenSat1 ein Ausbruch über 46,51 Euro, dann wäre die Korrektur seit April abgeschlossen eine Rally in Richtung 49,33 und 52,50-53,00 Euro wäre möglich. Sollte der Wert allerdings an dem Widerstandsbereich zwischen 45,73 und 46,51 Euro scheitern, wäre mit einem Rückfall in Richtung 41,07 bis 40,93 Euro zu rechnen.

AXEL-SPRINGER-und-PROSIEBENSAT1-vor-Fusion-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
ProSiebenSat Media AG