Mit der Rückkehr über die gleitenden Durchschnittslinien und die 11 EUR-Marke hat sich das Chartbild zuletzt wieder deutlich aufgehellt. Die Bullen konkretisieren damit ihren Anspruch auf einen neuen Aufwärtstrend, nachdem die tiefe Abwärtskorrektur im Oktober für Verunsicherung gesorgt hatte. Besonders erfreulich sind die stark erhöhten Handelsumsätze bei steigenden Notierungen seit Ende Dezember. Seit drei Tagen läuft nun eine volatile Konsolidierung oberhalb des Ausbruchslevels von 11 EUR.

Weitere Aufwärtswelle sollte folgen

Ausgehend vom Support der 11 EUR-Marke sowie den beiden gleitenden Durchschnittslinien EMA50 und EMA200 sollte eine neue Aufwärtsbewegung eingeleitet werden. Das Oktoberhoch bei 14,28 und darüber hinaus rund 16 EUR wären die Ziele.

Exklusive Streams, innovative Widgets, spezielle Funktionen: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Weiterhin gute Unterstützung bietet für den Fall eines Abrutschens unter die gleitenden Durchschnittslinien die Unterstützung bei 9,80 - 10,00 EUR. Unterhalb davon könnten auch Stops für Longpositionen liegen. Rutscht der Wert auf Tagesschlusskursbasis unter 9,80 EUR zurück, drohen Abgaben bis 8,50 oder darunter ggf. sogar zum Tief bei 7,62 EUR.

Auch interessant:

EUR/USD-Tagesausblick: Legen die Bären noch eins drauf?

B-R-A-I-N-Da-wurde-kräftig-gekauft-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
BRAIN Biotechnology AG Aktie