Im frühen Dienstagshandel kommt der Wasserstoffsektor hierzulande weiter unter Druck. Ballard Power verliert auf Tradegate 4,77 % und setzt damit die Abwärtsbewegung von gestern weiter fort. Bereits zum Wochenstart mussten Anleger einen Verlust von mehr als 8 % verkraften und mit den heutigen Kursverlusten fehlt nicht mehr viel und die Aktie notiert auf einem neuen Korrekturtief.

Mit Blick auf die letzten Wochen ist die Performance leider enttäuschend. Der Bullenmarkt wurde Anfang Februar mit einem Hoch bei 34,80 EUR unterbrochen und die Aktie ging in eine ausgewachsene Korrektur über. Bereits Anfang März erreichte man dabei alte Widerstände, die zusammen mit dem EMA 200 als Unterstützung hätten fungieren können. Zeitweise taten sie das auch und die Aktie prallte nach oben ab. Das Kaufinteresse reicht jedoch nie aus, um eine bullische Trendwende zu vollziehen. Dies scheint sich nun zu rächen, denn in den letzten Tagen ist der Kurs auch unter den EMA 200 zurückgefallen und prallte dort in der letzten Woche bzw. gestern nach unten ab.

Gibt es noch Hoffnung für Investoren?

Wer die Ballard-Power-Aktie im Depot hat, wird aktuell jeden Strohhalm ergreifen wollen, der sich bietet. Glücklicherweise muss man die Flinte nicht gänzlich ins Korn schmeißen, auch wenn die Aktie kurzfristig deutlich angeschlagen ist. Immerhin wurde mittlerweile fast die gesamte Kaufwelle von Ende letzten Jahres korrigiert. Aus dieser heraus haben wir jetzt jedoch noch im Bereich von 14,70 EUR eine potentielle Unterstützung und dann den mittelfristig/langfristig wichtigen Preisbereich ab 12 EUR, der der Aktie Halt geben könnte.

Auf diesen beiden Unterstützungen ist zwar eine Bodenbildung möglich, angesichts der aktuellen Verkäufe muss man wahrscheinlich aber nichts überstürzen. Es scheint sinnvoll zu sein, das Kursverhalten an den Support abzuwarten. Genauer gesagt sollte hier Kaufinteresse zu sehen sein, bevor man spekulativ auf eine bullische Trendwende setzt. Das Kaufinteresse könnte eine gut erkennbare weiße Tageskerzen, besser noch eine kleine Bodenformation (Doppeltief) im Tages- oder Stundenchart sein. Ohne diese Kursmuster liegt nämlich leider dann doch ein intakter kurzfristiger Abwärtstrend vor, indem die Bären federführend sind.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

BALLARD-POWER-Aktie-weiter-im-Sinkflug-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Ballard Power Systems Inc.