Die Rallyphase der vergangenen Monate endete am 9. Februar, bei 42,28 USD markierte die Aktie den höchsten Kursstand seit Juli 2001. Die anschließend gestartete Korrektur führte dann zu einem Kursrückgang von in der Spitze knapp 40 %. Diese Verluste sind im übergeordneten Kontext nicht dramatisch und entsprechen der extremen Volatilität des Wertes. Die Aktie steht nun wieder auf dem Niveau von Anfang Januar. Die Handelsmarken können hier sauber gesteckt werden.

Prozaklisch oder antizyklisch kaufen?

Die Aktie notiert jetzt zwischen den beiden gleitenden Durchschnittslinien EMA50und damit auf kurzfristig neutralem Terrain. Akuter Handlungsdruck besteht damit nicht, es lassen sich jedoch attraktive Handelsszenarien erstellen.

Die prozyklische Variante wäre eine Rückkehr über 30,60 und anschließend auch über 33,80 USD. Dann würden Kaufsignale auf der Oberseite entstehen und weiter steigende Kurse wahrscheinlicher werden. Am Jahreshoch bei 42,28 USD läge dann das erste Ziel, darüber hinaus ist Platz bis rund 60 USD. Das langfristige Ziel wäre weiterhin das Allzeithoch bei 144,94 USD.

Die antizyklische Handelsvariante wäre ein Einstieg nach einer weiteren Abwärtsbewegung. Bei rund 21,00 - 21,80 USD liegt eine wichtige Kreuzunterstützung, wo auch der EMA200 verläuft. Dort könnte das Papier wieder nach oben drehen und eine neue Aufwärtsbewegung starten. Zumindest wäre eine technische Erholung bis knapp 30 oder 33 USD denkbar, im besten Fall startet sogar eine langfristige Rally. Mittelfristige Absicherungen erscheinen sinnvoll unterhalb von 21 USD per Tages- und Wochenschlusskurs.

BALLARD-POWER-Handelsmarken-für-die-Wasserstoff-Aktie-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Ballard Power Systems Inc

Auch interessant:

DAIMLER - Neuer Aufwärtsschub in Kürze?

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!