Goldminenaktien sind weiterhin deutlich unter Verkaufsdruck, Barrick Gold ist da keine Ausnahme. Seitdem Ende Juli der Gewinn je Aktie (0,14 $) unter den Analystenschätzungen (0,16$) veröffentlicht wurde ist die Aktie quasi im freien Fall, da halfen weder aufkommende Fusionsgespräche mit Newmont Mining noch die Heraufstufung durch Goldmann Sachs auf „conviction buy“ im August.

Alle Trendfolgeindikatoren stehen auf „Verkauf“ und aus charttechnischer Sicht ist eine Bodenbildung bislang nicht in Sicht - neue Tiefs für die aktuelle Dekade scheinen nur eine Frage der Zeit. Unterhalb der 15,00 $-Marke bleibt die Barrick Gold Aktie daher kurzfristig anfällig für weitere Abgaben Richtung 13,00 bis 13,46 $. In diesem Bereich könnten die ersten Schnäppchenjäger aus der Deckung kommen. Für eine stärkere Erholung müsste aber zunächst der horizontale Widerstand im Bereich 15,50 $ auf Schlusskursbasis überwunden werden. Bis dahin heißt es: „nicht ins fallende Messer greifen“.

BARRICK-GOLD-Aktie-weiter-im-freien-Fall-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Barrick Gold Tageschart