• Barrick Gold Corp. - Kürzel: ABR - ISIN: CA0679011084
    Börse: XETRA / Kursstand: 15,670 €

Am Freitag hatte ich Ihnen eine mit EW-Theorie "angehauchte" Analyse zur Aktie von Barrick Gold gepostet. Der Titel ist aktuell der Liebling der Medien. Es gibt kaum eine Seite, auf der die Aktie nicht gepriesen wird. Zudem tummelt sich das Who is Who der Hedgefonds in Barrick. Der Grund liegt auf der Hand. Weist ein Wert einen ausgeprägten Aufwärtstrend auf, springen viele Hedgefonds, die sich auf Trendfolge spezialisiert haben, auf den Zug auf. Inzwischen zeigen sich aber klare Warnzeichen im Chart. Heute möchte ich das Ganze mit Hilfe klassischer Indikatoren aufzeigen. Ich bin kein großer Freund von Indikatoren, hin und wieder verwende ich aber ganz gerne Divergenzen um mögliche mittelfristige Hochs oder Tiefs auszuloten.

Im Chart von Barrick Gold wurde das letzte Hoch vom 17. Mai nicht mehr durch neue Hochs in den Indikatoren RSI und MACD bestätigt. Dies mahnt zumindest zur Vorsicht. Die Käufer werden entgegen halten, dass die Minenwerte gestern an den jeweiligen EMAs50 gedreht haben. Das ist korrekt. Somit haben wir auch einen ganz guten Selltrigger vorliegen bzw. einen Trigger, bei dessen unterschreiten man davon ausgehen kann, dass einige Stopploss-Orders greifen werden. Fällt die Barrick Gold-Aktie per Tagesschlusskurs unter 16,40 USD, dürfte das am Freitag skizzierte Pullback-Szenario an die Marke von 13,00 USD anlaufen. Hält sie das bisherige Wochentief, hätte sie den Kopf noch einmal aus der Schlinge gezogen. Es bleibt dabei, die Minenaktien und den Goldpreis sollte man in diesen Tagen genau beobachten. Hier braut sich etwas zusammen.

BARRICK-GOLD-Die-Warnung-wird-noch-einmal-wiederholt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Barrick Gold Tageschart