• BASF SE - Kürzel: BAS - ISIN: DE000BASF111
    Börse: XETRA / Kursstand: 72,810 €

Die BASF-Aktie war im Zuge der im Februar gestarteten Rally eine der treibenden Kräfte im deutschen Leitindex. Immerhin konnte sie den DAX um ca. 10 % outperformen. Angesichts der heute bekanntgegebenen Quartalszahlen anscheinend nicht gänzlich unberechtigt, denn das Chemieunternehmen konnte die Erwartungen der Analysten beim Ergebnis übertreffen.

Das EBIT vor Sondereinflüssen lag bei 1,91 Mrd. EUR, der Nettogewinn nach Anteilen Dritter bei 1,39 Mrd. EUR. Deutlich hinter den Erwartungen blieb jedoch der Umsatz zurück. Gemeldet wurden 14,2 Mrd. EUR, während Analysten von 15,3 Mrd. EUR ausgingen.

Wie die Zahlen vom Markt in den nächsten Tagen verarbeitet werden, bleibt abzuwarten. Technisch gesehen notiert die Aktie in einem Aufwärtstrend, erreichte in diesem aber die Widerstandszone um 72,70 EUR. Temporäre Gewinnmitnahmen und eine Konsolidierung wären nach der Steilvorlage im April nicht ungewöhnlich. Gewinnmitnahmen alleine aber dürften den Trend noch nicht kippen, sodass im Anschluss weitere Gewinne folgen können. Oberhalb von 72,70 EUR läge ein nächstes großes Ziel bei 79,20 EUR.

Spielraum für Korrekturen hätte die Aktie ausreichend. So lässt sich derzeit bei 68,35 EUR eine erste Unterstützung ausmachen. Dieser folgt dann um ca. 64,50 EUR die Aufwärtstrendlinie. Beide Niveaus hätten das Potenzial, laufende Korrekturen zu stoppen und für eine Wiederaufnahme des Aufwärtstrends zu sorgen. Erst eine vollständige Toppbildung würde diesen in Gefahr bringen.

BASF-Bauchen-die-Bullen-eine-Pause-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
BASF

Folgen Sie mir @Guidants!

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage