• BASF SE - Kürzel: BAS - ISIN: DE000BASF111
    Börse: XETRA / Kursstand: 91,000 €

BASF vermeldete heute Morgen Zahlen für das dritte Quartal. Auf den ersten Blick überzeugen diese, obwohl der Umsatz unterhalb der Prognose liegt. Der Umsatz liegt bei 15,03 Mrd. EUR nach 14,0 Mrd. EUR im Vorjahr bei einer Prognose von 15,7 Mrd. EUR. Das Ebit liegt bei 1,958 Mrd. EUR. Im Vorjahr lag es bei 1,464 Mrd. EUR. Die Analysten hatten 1,68 Mrd. EUR erwartet. Die Gewinnzahlen liegen alle über den Prognosen. Beispielweise liegt auch der bereinigte Gewinn je Aktie darüber. Nach 1,10 EUR je Aktie im Vorjahr verdiente BASF 1,4 EUR je Aktie, wobei die Schätzung bei 1,28 EUR je Aktie lag.

ANZEIGE

Charttechnische Analyse:

BASF markierte im April 2015 das aktuelle Allzeithoch bei 97,22 EUR. Danach geriet der Chemie- und Pharmawert massiv unter Druck und fiel bis Februar 2016 auf ein Tief bei 56,01 EUR. Die Aktie erholte sich von dort aus wieder deutlich und kletterte bis April 2017 auf ein Hoch bei 94,32 EUR. Der Wert hielt dieses Niveau allerdings nicht und setzte noch einmal auf 78,79 EUR zurück.

Dort setzte wieder eine Aufwärtsbewegung ein, die zunächst aber einen bärischen Eindruck machte. Erst mit dem Ausbruch vom 07. September änderte sich dies. Danach kletterte BASF zügig auf 90,96 EUR. Nach einer leichten Konsolidierung auf 88,11 EUR zog die Aktie wieder an das Hoch bei 90,96 EUR. Nach den heutigen Zahlen pendelt der Wert vorbörslich um dieses Hoch.

Gelingt BASF ein Ausbruch über 90,96 EUR, dann würde es zu einem weiteren Kaufsignal kommen. BASF könnte dann zumindest an das Jahreshoch bei 94,32 EUR ansteigen. Sogar das Allzeithoch bei 97,22 EUR wäre dann in Reichweite. Sollte BASF allerdings unter 88,11 EUR abfallen, dann wäre eine kleine Topformation vollendet. In diesem Fall müsste mit Abgaben bis 86,78 und 84,84 EUR gerechnet werden.

basf