• BASF SE - Kürzel: BAS - ISIN: DE000BASF111
    Börse: XETRA / Kursstand: 40,990 €

Noch zu Ende des vergangenen Jahres hatte sich die BASF-Aktie an die Oberseite einer Seitwärtsrange im Bereich von 70,00 EUR arbeiten können, ehe eine weitere massive Verkaufswelle alle Bullenträume auf einen Ausbruch über die Hürde bei 72,17 EUR zunichte machte. Zum Jahreswechsel startete ein extremer Abwärtsimpuls, der sich zuletzt weiter beschleunigte und erst bei 37,35 EUR abgebremst wurde. Aktuell oszilliert die Aktie um das Tief aus dem Jahr 2011 bei 42,18 EUR und droht diese langfristige Unterstützung final aufzugeben.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

Chance auf Doppelboden gering

Unterhalb von 40,36 EUR wäre entsprechend mit einem weiteren Test des Tiefs bei 37,35 EUR zu rechnen. Dort würde auch die Trendkanalunterseite wieder stützend wirken und könnte damit zur Ausbildung eines soliden Doppelbodens führen. Allerdings wäre ein Bruch der Marke entsprechend stark bärisch zu werten und hätte eine weitere Verkaufswelle bis 34,50 und darunter bis 31,00 EUR zur Folge. Aufgrund der hohen Abwärtsdynamik ist die Chance auf einen Doppelboden bei 37,35 EUR entsprechend gering.

In der aktuellen Lage kann von einer Stabilisierung bzw. Fortsetzung der kleinen Erholungsphase erst gesprochen werden, wenn die Aktie über den Widerstand bei 45,18 EUR zurückfindet. Aber auch in diesem Fall wäre schon bei 48,50 und 49,34 EUR mit einem weiteren Abverkauf zu rechnen.

BASF-Kein-Licht-am-Ende-des-Tunnels-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
BASF Chartanalyse (Tageschart)