• BASF SE - Kürzel: BAS - ISIN: DE000BASF111
    Börse: XETRA / Kursstand: 85,790 €

BASF übertrifft im ersten Quartal mit einem EBIT von €2,521 Mrd (VJ: €2,451 Mrd) und einem Nettoergebnis von €1,679 Mrd (VJ: €1,709 Mrd) die Analystenschätzungen von €2,41 Mrd bzw. €1,617 Mrd. Umsatz mit €16,646 Mrd (VJ: €16,857 Mrd) unter den Erwartungen von €16,766 Mrd. (Quelle: Guidants News)

ANZEIGE

BASF erholte sich nach dem Tief vom 26. März 2018 bei 80,16 EUR deutlich. Am Mittwoch gelang sogar der Ausbruch über den Abwärtstrend seit dem Allzeithoch vom 19. Januar 2018. Allerdings scheiterte der Chemie- und Pharmawert im gestrigen Handel am Widerstandsbereich aus EMA 200 und Horizontalwiderstand bei 88,11 EUR und fiel wieder in den gebrochenen Abwärtstrend zurück. Der EMA 50 bei 85,68 EUR gab aber im gestrigen Handelsverlauf etwas Halt. Die erste Reaktion auf die aktuellen Zahlen fällt in der Vorbörse moderat aus. BASF legt im Vergleich zum gestrigen Xetra-Schlusskurs minimal zu.

Kurzfristig muss das Chartbild der BASF-Aktie neutral gewertet werden. Erst ein Ausbruch über 88,11 EUR würde weiteres Aufwärtspotenzial eröffnen. In diesem Fall könnte die Aktie in Richtung 90,96 EUR ansteigen. Ein Ausbruch über die dort liegende Widerstandszone würde sogar das Allzeithoch bei 98,880 EUR wieder in Reichweite bringen. Sollte der Wert allerdings unter 85,68 EUR abfallen, wäre die Erholung seit Ende März wohl vorbei. Abgaben bis 82,53 oder sogar 80,16 EUR würden drohen.

basf