Das Jahr startete mit einem finalen Rallyschub bis an die 13,78 EUR-Marke, der anschließend wieder komplett abverkauft wurde. In dieser Handelsspanne bewegt sich das Papier nach wie vor, wobei die Zwischentiefs der letzten Monate auf immer höherem Niveau markiert wurden. Knapp unterhalb der Jahreshochs zeigt sich die Aktie nun unruhig, unter erhöhten Handelsumsätzen liefern sich die Bullen und Bären aktuell einen Schlagabtausch. Das charttechnische Setup ist im mittelfristigen Bild sehr konstruktiv zu werten.

Druckaufbau seitens der Bullen

Die Aktie presst von unten gegen den Widerstandsbereich bei 13,38 - 13,80 EUR, der den zentralen Trigger auf der Oberseite darstellt. Gelingt früher oder später ein nachhaltiger Ausbruch über 13,80 EUR, entstehen neue Kaufsignale für einen weiteren Rallyschub bis zunächst 16,88 EUR und später mehr.

Vor einem Ausbruch nach oben könnte es aber noch problemlos zu einer Ausdehnung der neutralen Seitwärtsbewegung seit April kommen. Dabei spielen die Bereiche der gleitenden Durchschnittslinien EMA50 und EMA200 eine wichtige Rolle und sollten Unterstützung bieten.

Rutscht die Aktie jedoch per Tagesschlusskurs unter 11,70 EUR ab, dürfte es kurzfristig ungemütlich werden. Dann konnte eine größere Abwärtskorrektur in Richtung 10,00 - 10,10 EUR eingeleitet werden.

BAUER-Die-Käufer-versammeln-sich-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Bauer AG (Schrobenhausen) Aktie

Auch interessant:

SALESFORCE.COM - Rally läuft an

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!