• Bayer AG - Kürzel: BAYN - ISIN: DE000BAY0017
    Börse: XETRA / Kursstand: 51,420 €

Schon im Frühjahr war die Bayer-Aktie unter Druck und setzte in einer großen Dreiecksformation an die Unterstützungszone um 52,00 EUR zurück. Hier gelang zwar noch der Ausbruch nach Norden und der Anstieg an das Zielgebiet bei 58,00 EUR. Allerdings ist seit Anfang Mai nichts mehr von Gegenwehr seitens der Bullen zu sehen.

Wie ein Messer durch Butter

Belastet durch den Glyphosat-Prozess und den Bruch der Unterstützung bei 54,28 EUR war die Aktie bereits in der Vorwoche an die wichtige Unterstützung bei 52,18 EUR eingebrochen. Diese wird heute klar unterschritten und damit das nächste Shortsignal aktiviert.

Die nächste markante Unterstützung liegt erst wieder bei 49,69 EUR. Dort könnte eine deutlichere Erholung einsetzen. Wird die Marke bei anhaltender Schwäche aber ebenfalls unterschritten, sind weitere Verluste bis 46,62 EUR wahrscheinlich. Gleichzeitig wäre damit auch die Erholung seit Oktober 2020 beendet.

Unter 54,28 EUR dominiert der Abwärtstrend

Um sich aus dem Abwärtstrend zu befreien, müsste die Bayer-Aktie dagegen nicht nur direkt wieder über 52,18 EUR steigen. Sie müsste zudem in den nächsten Tagen auch über 53,70 EUR und die Hürde bei 54,28 EUR anspringen. Erst dann wäre sie wieder in neutralem Gebiet angekommen.


Tägliche Tradinganregungen, Austausch mit unseren Börsen-Experten, Aktien-Screener und Godmode PLUS inclusive: Jetzt das neue PROmax abonnieren!


BAYER-Es-kommt-knüppeldick-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Bayer Chartanalyse (Tageschart)

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere kostenlose Analysen zu Aktien, Indizes und den Edelmetallen.

Bei Guidants PROmax versorge ich Sie zudem mit exklusiven Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser Investmentdepot betreut. Wir freuen uns auf Sie!