• Bayer AG - Kürzel: BAYN - ISIN: DE000BAY0017
    Börse: XETRA / Kursstand: 85,430 €

Die Bayer-Aktie ist nicht erst seit dem Übernahmeangebot für den Agrarchemieriesen Monsanto unter Druck, dennoch kam es nach der Veröffentlichung des ersten Angebots für das US-Unternehmen zu einem deutlichen Kursrutsch. Die zuletzt erfolgte Abfuhr durch Monsanto beruhigte die Anleger nur kurz. Sie befürchten nun, dass Bayer mit einem höheren Angebotspreis als die zuvor veranschlagten rund 60 Milliarden USD nachlegen könnte. Doch was sagt der Chart über das aktuelle und künftige Anlegerverhalten aus?

Die Aktien von Bayer befinden sich zwar schon seit April 2015 in einem Abwärtstrend, doch die eigentliche Beschleunigung erfuhr die Aktie erst nach einem bärischen Rücklauf an die frühere Unterstützung bei 106,80 EUR. Denn seit Mitte April dieses Jahres dominiert ein massiver Verkaufsimpuls, dem zuletzt auch das bisherige Jahrestief, die Unterstützung bei 91,66 EUR, zum Opfer fiel. Aktuell steuert der Wert mit großen Schritten auf die Haltemarke bei 82,27 EUR zu, an der eine temporäre Erholung einsetzen könnte.

Allerdings dürfte diese Unterstützung den Ansturm der Bären nur kurz aufhalten. Es ist vielmehr damit zu rechnen, dass sich der Abwärtstrend der Aktien von Bayer fortsetzt und erst im Bereich der langfristigen Unterstützung bei 76,20 EUR gestoppt werden kann. An dieser Stelle hätten die Käufer jedoch gute Chancen, den Wert zu stabilisieren und eine übergeordnete Gegenbewegung zu starten.

Derzeit würde nur ein Wiederanstieg über die Barriere bei 91,66 EUR für ein vorübergehendes Ende des Abwärtstrends sprechen. Für den aktuell wenig wahrscheinlichen Fall, dass den Bullen der nachhaltige Ausbruch über diese markante Hürde gelingt, könnten sich die Aktien bis 100,00 EUR erholen.

BAYER-Wohin-führt-der-Monsanto-Crash-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Bayer AG