• Bayer AG - Kürzel: BAYN - ISIN: DE000BAY0017
    Börse: XETRA / Kursstand: 68,090 €
WERBUNG

Das letzte Mal wurde die Bayer-Aktie Anfang Dezember im Preisbereich von 68 EUR gehandelt. Mit den derzeitigen Problemen am Gesamtmarkt kam es jedoch auch in der Bayer-Aktie im laufenden Aufwärtstrend zu ordentlichen Verlusten. Seit dem Hoch bei 78,34 EUR gab der Kurs um 14 % nach und erreicht heute ein neues Tief. Dabei können auch die heute vorgelegten Quartalszahlen den Bullen nicht unter die Arme greifen und die gestrige bullische Tageskerzen wird direkt verkauft. Ist die Aktie auf dem Weg in einen neuen Abwärtstrend?

Eine Plattform für alles – auch das Trading. Jetzt nahtlos aus Guidants heraus handeln!

Wichtiger Support muss halten!

Der jüngste Aufwärtstrend in der Bayer-Aktie ist Geschichte. Mittlerweile bewegt sich die Aktie sogar unterhalb ihres EMA 200, was zur Vorsicht mahnt. Wird jetzt auch noch der Unterstützungsbereich bei 67,05 EUR bärisch gebrochen, könnte sich die Aktie bald im Bereich von 60,62 EUR oder sogar 55 EUR wiederfinden.

Kurzfristig könnte der angesprochene Supportbereich jedoch zumindest für eine kleine Erholung gut sein. Idealerweise spielt dafür auch die Stimmung am Gesamtmarkt mit. Dieses Risiko ist momentan jedoch relativ schwer einzuschätzen. Sofern die Erholung jedoch gelingt, wären Kurse bei 72-74 EUR möglich. Dort stünde eine nächste Entscheidung an.

Wie geht es unternehmerisch weiter?

Abschließend dürfen natürlich die heute vorgelegten Quartalszahlen und der Ausblick in dieser Analyse nicht fehlen. Guidants News schreibt dazu: Bayer erzielt 2019 einen Umsatz von €43,54 Mrd (VJ: €36,74 Mrd, Analystenprognose: €43,43 Mrd), ein Ebitda (Pre Ex) von €11,5 Mrd (VJ: €8,97 Mrd, Prognose: €11,5 Mio), ein Ebitda von €2,483 Mrd (VJ: €1,97 Mrd, Prognose: €2,48 Mrd) und einen Nettogewinn von €4,091 Mrd (VJ: €1,695 Mrd). … Bayer erwartet im Ausblick auf 2020 einen Umsatz (währungsbereinigt) von €44 bis €45 Mrd und ein Ebitda (Pre Ex, währungsbereinigt) von €12,3 bis €12,6 Mrd. Die Prognose ist dem Management zufolge ohne Abschätzung der Coronavirus-Auswirkungen. … Bayer: Glyphosat-Prozesse könnten zu erhöhtem Finanzbedarf führen; möglicherweise zu Finanzkapitalaufnahme oder Kapitalerhöhung gezwungen. … Zahl der Glyphosat-Klagen steigt weiter. Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Tipp: Als GodmodePRO-Kunde sollten Sie auch Guidants PROmax testen. Es gibt dort tägliche Tradinganregungen, direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream, den Aktien-Screener und GodmodePRO inclusive. Analysen aus GodmodePRO werden auch als Basis für Trades in den drei Musterdepots genutzt. Jetzt das neue PROmax 14 Tage kostenlos testen!

BAYER-Zahl-der-Glyphosat-Klagen-steigt-weiter-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Bayer Aktie