• Bayer AG - Kürzel: BAYN - ISIN: DE000BAY0017
    Börse: XETRA / Kursstand: 47,130 €

Bei fast exakt 40 EUR hatten die Bullen dann scheinbar doch die Nase voll. Dass die Aktie sich seit Ende Juni in einer Verkaufsbewegung befand war kein Geheimnis. Doch die heftigen Abschläge nach dem gesenkten Ausblick setzten Anleger dann doch kräftig zu. Bei 39,91 EUR wurde das Zwischentief markiert. Seit Erreichen dieses Levels konnte erfolgreich ein Rebound eingeleitet werden, welcher bisher seinen Höhepunkt bei ca. 48,50 EUR fand. In dieser Handelswoche kommt es nun zu Verkäufen.

Clusterwiderstand ruft die Bären zurück

Zwei Aspekte sprechen nun dafür, dass es sich bei diesen Verlusten um kein kurzes Intermezzo handelt. Zum einen trifft die Aktie auf einen verstärkten Widerstandsbereich, welcher sich aus einem klassischen Widerstandsbereich und dem EMA50 zusammensetzt. Alleine der EMA50 sorgte seit Juni bereits drei Mal (!) für ein Ende von möglichen Konterbestrebungen (s. Chart). Neben diesem Aspekt befindet sich die Aktie übergeordnet immer noch in der Hand der Bären. Zwar sind die Aufschläge der letzten Wochen ein bullisches Statement, doch im Gesamtbild erzeugen diese keine richtungsweisenden Signale. Deshalb ist die Shortseite auf kurzfristige Sicht wieder attraktiv. Das Ziel weiterer Verkäufe befindet sich zunächst bei 44,85 EUR. Kommt es hier zu keinen Käufen, dürfte es nochmal Richtung 40 EUR-Level gehen. Wer jetzt den Einstieg suchen möchte, der könnte den Stop-Loss bei ≈48,50 platzieren.

Was diese drohende Abwärtsbewegung verhindern würde, wäre ein Anstieg per Tagesschlusskurs über 48,50 EUR. Bei Eintritt dieses Falls handelte es sich bei den laufenden Abschlägen lediglich um eine kleine Ruhepause der Bullen und das nächste Kursziel würde beim kumulationstechnischen Widerstand bei 52-53,20 EUR liegen.

BAYER-Zurück-in-den-Rückwärtsgang-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Bayer - Aktie

Weitere interessante Artikel:

GOLDMAN SACHS - Arbeit am Kaufsignal

Drei SDAX-Werte mit interessanten Shortsetups (PLUS-Analyse)

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.