Bei dieser Aktie handelt es sich um Infineon. Der Chipwert durchlebt seitdem Corona-Sell-Off eine mehr als sehenswerte Hausse, welche jedoch in den letzten Monaten ins Stocken kommt. Vor zwei Wochen noch wurde ein nachhaltiger Bruch der 37 EUR-Marke versucht, allerdings zeigte sich an dieser Marke ein weiterhin beständiges Verkaufsinteresse.

Chips, Chips, Chips

Aktuell erlebt die Welt einen nie da gewesenen Mangel an Halbleitern. Die Nachfrage ist immens hoch, besonders auch aus der Autobranche. Diese hohe Nachfrage kann aktuell nicht befriedigt werden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Investitionsdefizite, geopolitische Faktoren, Corona-Krise, Brände und Explosionen, Knappheit bei Foundries. Wurde bis kürzlich davon ausgegangen, dass sich diese Knappheit im zweiten Halbjahr verbessert, so gehen aktuelle Analysen von einem andauernden Halbleitermangel bis ins Jahr 2022 aus. Zwar führt dies zu vielen Produktionsproblemen bei etlichen Branchen, doch für das Geschäftsgebaren von Infineon dürfte sich die diese starke Nachfrage positiv auswirken.

Falscher Zeitpunkt für blinde Euphorie

Dennoch gerät die Aktie aktuell unter Druck, was nicht zuletzt an der generellen Marktsituation und dem Lauf der letzten Monaten liegt. Mit einer Performance von knapp 270 % nutzen mehr und mehr Anleger die Chance, um ihre Gewinne zu realisieren. Auch charttechnisch wird dies durch die Ausbildung eines Doppeltops am 37 EUR-Level sowie dem Bruch des EMA50 unterstützt. Kurzfristig dürfte es damit zu weiteren Turbulenzen kommen.

Der nächste Supportbereich liegt bei 31 - 31,62 EUR. Würden Gewinnmitnahmen bis zu dieser Unterstützung erfolgen, wäre hier eine erste Turnaround-Möglichkeit gegeben. Bei einer ausbleibenden Reaktion dürfte im Folgenden der EMA200 seine potenzielle Stützkraft unter Beweis stellen.

Gewinne mitnehmen?

Je nach Einstiegszeitpunkt und Anlagehorizont ergibt sich daher aktuell eine Gelegenheit für Gewinnmitnahmen bzw. eine Stop-Anhebung auf knapp 31 EUR. Möchte man jetzt auf eine kurzfristige Abwärtswelle spekulieren, könnte ein spekulativer Short-Einstieg mit der Absicherung bei 35,92 vorgenommen werden.

Alles in allem ist die Aktie von Infineon dennoch auf langfristige Perspektive ein Long-Kandidat, vor allem durch die anhaltende extrem hohe Nachfrage nach Halbleitern. Am 04.05. veröffentlicht der DAX-Konzern die mit Spannung erwarteten Quartalszahlen. Vorher jedoch dürften sich die Bären seit langer Zeit wieder etwas austoben.

Bei-diesem-DAX-Titel-dürften-jetzt-die-Bären-ihre-Krallen-ausfahren-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Infineon Technologies - Aktie
Mehr Charts. Mehr Desktops. Mehr Mobilität. Mehr Guidants. Ab 9 Euro im Monat. Jetzt Guidants PRO holen!

Weitere interessante Artikel:

ECKERT & ZIEGLER - Auf zur Dreistelligkeit!

BILFINGER - Aktie mit Korrekturbestrebungen

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.