Erst am vergangenen Donnerstag sprachen wir im Einsteigerwebinar mit Kollegen über sogenannte "Neubewertungsszenarien". Kurz darauf meldete dieses Unternehmen sehr gute Zahlen und legte zudem einen charttechnischen Ausbruch aufs Parkett, der schöner nicht hätte ausfallen können. Fundamental wie technisch ist also noch deutliches Potenzial vorhanden. Das Neubewertungsszenario greift.

Der Online-Werbevermarkter Ad Pepper wird einigen Marktteilnehmern noch aus Zeiten des Neuen Marktes bekannt sein. Wie der Langfristchart seit dem Jahr 2000 zeigt, hat die Aktie die damaligen zweistelligen Notierungen auch nach 20 Jahren noch nicht erreicht. Mit Kursen über 2,20 EUR gelang es den Käufer zumindest eine große Bodenbildung im Chart zu vollenden. Der Coronacrash endete bei diesem Wert interessanterweise auch exakt auf dieser Marke.

Dieser-Smallcap-steht-unter-Strom-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Am vergangenen Freitag meldete das Management von Ad Pepper vorläufige Zahlen zum abgelaufenen dritten Quartal. Und diese konnten sich erneut sehen lassen. Corona wirkte wie ein Turbo auf das (eCommerce)-Geschäft. Der Umsatz verbesserte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 20 % auf 6,01 Mio. EUR. Da die Kosten relativ konstant blieben, führten Skaleneffekte dazu, dass sich das EBITDA gegenüber Q3 2019 auf 1,51 Mio. EUR nahezu verdreifachte. Die liquiden Mittel erhöhten sich weiter und betragen nun 24,3 Mio. EUR. Da keine finanziellen Verbindlichkeiten existieren, sind über ein Viertel der Marktkapitalisierung des Unternehmens von gut 88 Mio. EUR allein mit Nettocash abgedeckt.

Für den Rest des Jahres geht das Management von einer anhaltend positiven Entwicklung aus. Das vierte Quartal ist traditionell das stärkste Quartal des Unternehmens. Die Verantwortlichen heben aber schon jetzt die EBITDA-Prognose von 4,5 auf 5,5 Mio. EUR an. Analysten hatten bislang nur mit 4,9 Mio. EUR gerechnet.

Inzwischen haben auch die Experten neu kalkuliert und ihre Modelle überarbeitet. First Berlin heben das Kursziel für die Aktie von 4,70 auf 6,00 EUR an und bestätigen das Votum "Kaufen". Montega rechnen 2020 mit einem Gewinnsprung von 140 % auf 0,15 EUR je Aktie und einem Umsatz von knapp 25 Mio. EUR. Sie sehen den fairen Wert der Aktie inzwischen bei 5,40 EUR nach zuvor 4,80 EUR.

Passenderweise hat Ad Pepper heute zudem ein Aktienrückkaufprogramm angekündigt. Im Zeitraum 19. Oktober 2020 bis zum 19. November 2021 sollen insgesamt bis zu 500.000 eigene Aktien zu einem Gesamtkaufpreis von bis zu 2,25 Mio. EUR zurückgekauft werden. Das dürfte den Kurs zusätzlich stützen.

Aus charttechnischer Sicht bietet der Small Cap ein exzellentes Bild. Eine mehrwöchige Konsolidierung wurde mit dem Kurssprung aus der Vorwoche zur Oberseite verlassen. Ziele lassen sich nun bei 4,19 und darüber 4,57 EUR nennen. Ein Ausbruch über die Marke von 4,57 EUR würde mittel- bis langfristig erhebliches Kurspotenzial in Richtung 6,18 EUR freisetzen.

Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau bei 3,80 EUR bieten Einstiegschancen. Absicherungen können unter das Vorwochentief bei 3,40 EUR oder alternativ etwas tiefer unter die Marke von 3,30 EUR in den Markt gelegt werden.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mio. EUR 21,79 24,90 27,80
Ergebnis je Aktie in EUR 0,06 0,15 0,17
Gewinnwachstum 150,00 % 13,33 %
KGV 68 27 24
KUV 4,0 3,5 3,2
PEG 0,2 1,8
*e = erwartet
Dieser-Smallcap-steht-unter-Strom-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
ad-pepper-Aktie