Beiersdorf - WKN: 520000 - ISIN: DE0005200000

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 69,37 Euro

    In der letzten Analyse zu Beiersdorf von Anfang Juni lautete das Fazit: Im Idealfall fällt die Aktie aber noch etwas weiter und testet in den kommenden Tagen das Kursniveau um 64,00 Euro an. Hier bietet der EMA200 Unterstützung und könnte als Sprungbrett für die nächste Aufwärtssequenz dienen. Anleger finden im Kursbereich um 64,00 Euro folglich ein passendes Kurslevel, um Abstauberlimits zu platzieren.

    Erwartet wurde die Vollendung einer dreiteiligen Konsolidierungsbewegung a-b-c seit dem Allzeithoch und der Test des EMA200. Solche Kursmuster treten in ähnlichen Konstellationen hundertfach auf. Das Szenario ging auch auf. Die Beiersdorf-Aktie erreichte den EMA200 und im Tief 64,29 Euro. Anleger, die hier ihre Abstauberlimits platziert haben, haben somit erst einmal einen nahezu idealen Einstiegszeitpunkt erwischt. Die kommenden Tagen werden nun für die weitere mittelfristige Ausrichtung des Titels entscheidend.

    Steigt die Aktie über das Hoch und den Abwärtstrend bei 71,00 Euro, dürfte die Konsolidierung beendet sein und ein Test des Allzeithochs bei 73,45 Euro anstehen. Fällt der DAX-Titel aber wieder unter 67,15 Euro zurück, droht zumindest ein nochmaliger Test des EMA200 bei 65,00 Euro oder im negativen Szenario ein Abverkauf an das Verlaufstief bei 64,29 Euro. Hält auch diese Marke nicht, dürfte es zu weiteren Abgaben beziehungsweise einer Ausdehnung der Konsolidierungsbewegung kommen.

    Bereits investierte Anleger können sich folglich zurücklehnen und den Richtungsentscheid bei dem Titel abwarten. Verluste sollten sie in der Long-Position aber nicht mehr zulassen.

    Kursverlauf vom 13.03.2013 bis 19.07.2013 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.