• Beiersdorf AG - Kürzel: BEI - ISIN: DE0005200000
    Börse: XETRA / Kursstand: 100,100 €

Beiersdorf erzielt im 1. Halbjahr einen Umsatz von €3,44 Mrd (VJ: €3,83 Mrd), ein Ebit (ohne Sondereffekte) von €472 Mio (VJ: €593 Mio), eine Umsatzrendite nach Steuern von €8,4 Mio (VJ: €10,9 Mio) und ein Ergebnis nach Steuern von €291 Mio (VJ: €417 Mio). Im Ausblick auf 2020 erwartet das Management einen Umsatzrückgang und eine Ebit-Rendite (bereinigt) die sich "signifikant" unter dem Vorjahreswert befindet.

Quelle: Guidants News

Auch der Konsumgüterhersteller musste Umsatzeinbußen verzeichnen. Doch am Ende blieb das Konzernergebnis immerhin noch positiv, im Gegensatz zu einigen anderen Unternehmen. Trotzdem sind die Aussichten alles andere als rosig. Der Konzern rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem weitere Umsatzrückgang, da die Unsicherheit weiter hoch bleibt.

Dies spiegelt sich auch im Aktienkurs wieder. Die Aktie reagiert zunächst mit Verkäufen, kann sich aber dann wieder stabilisieren. Das nervenzerreißende Spektakel geht weiter.

Gelingt der break-out?

Wenn es ein entscheidendes Kurslevel bei der Beiersdorf-Aktie gibt dann der Bereich zwischen 102 und 103,50 EUR. Seit 2018 dient dieser bereits mehrfach als Widerstand und Unterstützung. In diesen Tagen scheitern die Käufer erneut an dieser bedeutsamen Hürde. Bereits Anfang Juli wurde an einem Ausbruch gearbeitet, doch am Ende wurde die Aktie abverkauft. Ein paar Wochen später und dieselbe Situation. Erneut versuchen sich Anleger auf der Longseite an einem break-out, doch die heutigen Zahlen liefern scheinbar mehr Verkaufs-, als Kaufargumente.

Daher muss zunächst von einem erneuten Abpraller ausgegangen werden. Eine Möglichkeit diesen Rücklauf und das damit entstehende Doppeltop noch zu vermeiden wäre eine Stabilisierung am EMA50 und EMA200, welche sich in direkter Nähe befinden. Würde dies nicht gelingen, dürfte der Rücklauf mit hoher Wahrscheinlichkeit starten. 97,50 - 98 EUR würden eine erste Unterstützung darstellen. Darunter wäre 94,40 EUR das nächste Kursziel.

Klar ist, dass die Bullen dieses Shortszenario noch abwenden können, doch dafür wird ein schneller und dynamischer Konter benötigt. Tagesschlusskurse über 104,10 EUR würden das Chartbild aufhellen, einen Durchbruch herbeiführen und das Ziel 108,05 EUR auf den Plan rufen.

Fazit: Die heutigen Zahlen drohen das Chartbild wieder kippen zu lassen. Erfolgt keine schnelle Stabilisierung, gilt der Ausbruchsversuch als gescheitert und ein Rücklauf beginnt. 97,50 EUR und 94,40 EUR lauten folgend die neuen Kursziele.

BEIERSDORF-Verkäufe-an-entscheidender-Hürde-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Beiersdorf - Aktie

Weitere interessante Artikel:

LUFTHANSA - Kleine Rally nach Zahlen?

COMMERZBANK - Zahlen sorgen für Bullencomeback

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.