• Beyond Meat Inc - Kürzel: 0Q3 - ISIN: US08862E1091
    Kursstand: 27,380 $ (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • OE Turbo Bull auf Beyond Meat - ISIN: DE000KG26Z68
    Kursstand: 1,180 € (Citi) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • Beyond Meat Inc - WKN: A2N7XQ - ISIN: US08862E1091 - Kurs: 27,380 $ (Nasdaq)
  • OE Turbo Bull auf Beyond Meat - WKN: KG26Z6 - ISIN: DE000KG26Z68 - Kurs: 1,180 € (Citi)

Der Kurseinbruch nach den Zahlen am 12. Mai markierte auch gleichzeitig das neue Allzeittief bei der Beyond-Meat-Aktie. Das in der letzten Analyse geschilderte "Peak"-Szenario trat ein, nach dem schwachen Start kamen sofort die Käufer aufs Parkett, das Eröffnungsgap wurde geschlossen und sogar die Vortagesverluste wurden wieder eingeholt. Seitdem ist jedoch nicht mehr viel passiert. Die Aktie wurde wieder weit in Richtung Allzeittief abverkauft und schwenkte schließlich in eine Seitwärtsbewegung ein. Innerhalb der Handelsspanne vom 12. und 13. Mai läuft nun eine trendlose Stabilisierungsbewegung und es stellt sich die Frage: Wird das eine Bodenbildung oder eine bärische Fortsetzungsformation im übergeordneten Abwärtstrend?

Das Prinzip Hoffnung

Im Chart zeigen sich die Konturen einer bullischen inversen SKS, die jedoch ohne ein Tief zu markieren nicht der typischen Definition entspricht. Mit viel Wohlwollen könnte hier dennoch ein erfolgreicher Stabilisierungsversuch nach dem Volumen- und Preispeak mit den Zahlen gesehen werden.

Ein erstes, kleines Kaufsignal könnte der Bruch der Nackenlinie (schwarz) im gestrigen Handel gebracht haben, ein weiteres Signal wäre das Überwinden des EMA50 auf Tagesbasis. Einstiege könnten also ab jetzt interessant werden. Geht es nachhaltig über 29,40 USD, wäre Platz für eine Erholung bis 34 - 36 und darüber hinaus 45 - 47 und später rund 70 USD.

Absicherungen könnet ab jetzt z.B. unterhalb von 24,00 - 24,30 USD (kurzfristig oder 20 USD (mittelfristig) gesetzt werden. Im bärischen Szenario kippt die Aktie im Bereich des EMA50 wieder nach unten und startet eine neue Abwärtswelle, die bei einem signifikanten Rückfall unter 20 USD weiter fallende Notierungen bis 13 - 14 USD nach sich ziehen könnte.

Fazit: Die bullischen Prognosepfeile beruhen auf dem Prinzip Hoffnung sind bilden ein sehr spekulatives Szenario ab. Wer darauf wetten möchte, sollte sich des Risikos bewusst sein und nicht zu viel einsetzen. Der Abwärtstrend bei dieser Aktie ist voll intakt, eine Bodenbildung noch längst nicht abgeschlossen.

Auch interessant:

QIAGEN - Biotech-Aktie wieder im Rallymodus

Für mein DAX-Trading nutze ich fast nur noch Guidants. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Bei meinem Broker Consors habe ich jeden Monat Freetrade-Aktionen, den DAX handele ich ohne Gebühren.

Im eigenen Trading-Desktop habe ich alle Orderwidgets individuell vordefiniert und platziert, um im Sekundenhandel die Orders blitzschnell aufzugeben. Die daneben angeordneten Realtime-Intradaycharts der Indizes verschaffen mir dazu einen perfekten Marktüberblick für mein Daytrading. Jetzt Trading über Guidants testen!


Die hier vorgestellte Tradingidee lässt sich auch gut mit Hebelzertifikaten umsetzen.

Für das präferierte bullische Szenario bietet sich z.B. die ISIN DE000KG26Z68 an mit einem moderaten Hebel von 2,21, KO-Schwelle 15,109 USD, Basis 15,109 USD, Laufzeit Open End, Emittent Citi .

Eine spekulativere Variante wäre die ISIN DE000SH63BP6 mit einem höheren Hebel von 3,42, KO-Schwelle 19,668 USD, Basis 19,668 USD, Laufzeit Open End, Emittent Societe Generale.

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.