• Bitcoin BTC/USD - Kürzel: BTC/USD - ISIN:
    Börse: Bitfinex / Kursstand: 3.521,69120 $
ANZEIGE

In der laufenden Handelswoche dürften Bitcoin-Fans durchatmen. Ihr Investment glänzt zwar immer noch nicht mit starken Kursgewinnen, immerhin aber blieb der Kryptowährung bisher ein neues Jahrestief verwehrt. Man könnte von einer kleinen Stabilisierung innerhalb des laufenden Abwärtstrends sprechen und der hat es in sich. Allein in der aktuellen Verkaufswelle brachen die Kurse in der Spitze um knapp 50 % auf ein aktuelles Tief bei 3.277,60 USD ein. Ausgehend vom Allzeithoch bei 19.891 USD summieren sich die Verluste mittlerweile auf mehr als 80 %.

Tiefer kann es doch nicht mehr gehen!

Wer an dieser Stelle meint, dass nun langsam aber sicher auch einmal Schluss sein muss, sollte einen Blick auf den Langfristchart werfen. Ohne Zweifel sind die Kurse in den letzten Monaten massiv zurückgekommen. Unglücklicherweise ist man zuvor aber noch viel stärker angestiegen. Anleger, die beispielsweise seit Anfang 2016 dabei sind, sitzen momentan immer noch auf Gewinnen von über 700 %. Damals notierte die Währung im Bereich von 400 USD.

BITCOIN-Bei-Null-ist-Schluss-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

Noch viel Platz bis zur Null!

Dieser Vergleich soll verdeutlichen, dass nach unten hin noch viel Platz vorhanden ist. In meinen Augen Platz, den die Währung in den nächsten Monaten, eventuell Jahren auch ausnutzen wird, sofern sich an den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen nichts grundlegendes ändert. Ich möchte die Technik hinter den Kryptos genauso wenig infrage stellen, wie den neuen Währungsgedanken. Der entscheidende Punkt ist jedoch, ob sowohl die Technik als auch der Wille da ist oder jemals da sein wird, um den Kryptos auch praktisch zum ganz großen Durchbruch zu verhelfen. Dazu zählt nicht nur, dass man mit dem Produkt in großem Umfang und vielerorts einkaufen bzw. Geldgeschäfte allgemein erledigen können muss, sondern auch die Tatsache, dass es politisch gewollt sein muss, das Ruder aus der Hand zu geben. Nichts anderes würde es nämlich bedeuten, sich vom aktuellen Geldsystem zu verabschieden und die Verantwortung und die "Macht" in dezentrale Hände zu legen. Ich habe da ehrlich gesagt meine Zweifel. Abschließend mögen die starken Kursausschläge in der Währung für Spekulanten interessant sein, eine Revolution in unserem Geldsystem wird Bitcoin aber so lange nicht auslösen, solange die Kurse so extrem schwanken. Wahrscheinlich sind sogar viele Kryptofans dabei, die in den letzten Jahren einen Abgesang auf den EUR anstimmten, als dieser sich auf gen Süden in Richtung Parität gegenüber dem US-Dollar machte. Was war das Geschrei damals groß. Aber beim Bitcoin ist das alles irrelevant?

Nicht nur technisch K.O.!

Für mich ist der Bitcoin also nicht nur technisch K.O. Vielleicht verschwindet er tatsächlich nicht vollends von der Bildfläche und bleibt zumindest Spekulanten erhalten. Eine solche Daseinsberechtigung hat der Bitcoin aber auch bei Kursen von 2.000, 1.000 oder sogar nur 100 USD. Aktuell sind weder auf fundamentaler Ebene noch im Chart spürbare Stabilisierungen zu erkennen. Von einer mittelfristigen Trendwende kann noch nicht mal ansatzweise geredet werden. Ein wenig entspannter wird es momentan mit einem Tagesschlusskurs oberhalb von 3.800 USD zugehen. Der Bitcoin könnte anschließend in eine Erholung auf 4.500-4.850 USD einschwenken. Solange die Währung jedoch unterhalb von 3.800 USD notiert, könnte es schnell weiter abwärts auf 3.000 USD und tiefer gehen. Und in welche Richtung ich mittel- bis langfristig denke, dürfte klar sein.

Wenn Sie sich für Trading-Know-how im Allgemeinen und kurzfristigen Handel im Speziellen interessieren sind Sie bei mir genau richtig. Folgen Sie mir auf Guidants!

BITCOIN-Bei-Null-ist-Schluss-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2
Bitcoin