• Bitcoin BTC/USD - Kürzel: BTC/USD - ISIN:
    Börse: Bitfinex / Kursstand: 7.554,79980 $

Der große Kollaps der Kryptowährungen wurde im vergangenen Jahr nochmals abgewendet. Nach einem Kursverlust von über 80 % im Jahr 2018 fühlten sich die Kritiker der Kryptowährungen bestätigt, das Platzen der Blase hätte der Anfang vom Ende sein können. Doch ein weiterer Crash blieb aus, das Jahr 2019 startete fulminant. Von Februar bis Juni verteuerte sich der Bitcoin um satte 300 %. Seitdem korrigiert er in einem moderaten Abwärtstrendkanal. Im Bereich von 6.500 - 7.000 USD versucht der Coin aktuell eine Stabilisierung. Wie sieht das übergeordnete Chartbild aus und was sagt das Tradingsetup?

Bullenflagge könnte weitere Rally ankündigen

Die Korrektur der letzten Monate verläuft in den Konturen einer bullischen Flagge. Diese könnte eine Fortsetzungsformation nach dem Aufwärtstrend in 2019 darstellen. Wird der Abwärtstrendkanal der vergangenen Monate nach oben hin verlassen, entstehen kleine Kaufsignale. Eine Aufwärtswelle bis 11.800 und später 13.700 sowie 17.250 - 19.900 USD wird dann möglich. Darüber hinaus wäre eine langfristige Rallyfortsetzung bis 30.000 - 35.000 und 60.000 USD durchaus denkbar - was aber noch ferne Zukunftsmusik ist!

BITCOIN-Bodenbildung-zum-Jahresstart-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
BTC/USD Bitcoin Chart weekly

Die Stabilisierung seit dem Kursrutsch im November schreitet voran, aktuell notiert der Bitcoin am oberen Ende der Seitwärtsrange und am potenzielle Trigger eines Doppelbodens. Im kurzfristigen Zeitfenster liegen die Widerstände bei 7.700 - 7.900 USD. Geht es über diesen Preisbereich auf Tages- und Wochenschlusskursbasis, sollte die Oberkante der Flagge bei aktuell 8.880 USD attackiert werden. Oberhalb von 9.000 USD wäre der Weg frei bis 10.350 und 11.800 - 12.000 und zum 2019er Hoch bei 13.880 USD.

Unterhalb von 6.700 USD könnte es per Tagesschlusskurs hingegen nochmals zu Abgaben bis 5.780 - 6.000 USD kommen. Dort liegt in Kürze dann auch die Flaggenunterkante, zusammen mit einer Horizontalunterstützung wäre das die untere Kaufzone für spekulative, antizyklische Einstiege.

Fazit:

Seit Dezember versucht der Bitcoin eine potenzielle Bodenbildung (Doppelboden), welche mit einem nachhaltigen Anstieg über 8.000 USD aktiviert werden würde. Spekulative Trader könnten hier erste Longchancen wittern. Das Folgekaufsignal würde dann mit dem Ausbruch aus der Flagge nach oben hin folgen, was weitere Longeinstiege interessant machen könnte. Die Bullen hätten also gute Chance auf den Start eines neuen Aufwärtstrends.

Allerdings gilt: So lange der Abwärtstrend der letzten Monate intakt ist, sind Longpositionen mit Vorsicht zu genießen! Weitere Rückschläge wären durchaus möglich. Absicherungen für Longpositionen sollten innerhalb des Abwärtstrends eng erfolgen.

Lesen Sie auch:

APPLE - Droht eine größere Korrektur?

BITCOIN-Bodenbildung-zum-Jahresstart-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-2
BTC/USD Bitcoin Chartanalyse