• Bitcoin BTC/USD - Kürzel: BTC/USD - ISIN:
    Börse: Bitfinex / Kursstand: 31.628,00000 $
  • Ethereum ETH/USD - Kürzel: ETH/USD - ISIN:
    Börse: Bitfinex / Kursstand: 1.793,00000 $

Es kommt im heutigen Handel zu immer stärker werdenden Verkäufen, in den Charts vieler Coins zeigt sich seit gestern zunehmend Panik. Während der Bitcoin bislang nur rund 5 % an Wert einbüßt, liegt ein großer Teil der größten 50 Kryptowährungen zweistellig im Minus.

Aus charttechnischer Sicht nimmt eine neue Abwärtsbewegung jetzt erst an Fahrt auf, weshalb Longpositionen aktuell eher unattraktiv erscheinen - zumindest so lange wir keine bullischen Umkehrbewegungen sehen. Die Abwärtswellen wirken momentan nicht so, als befänden sie sich in der Endphase. Die charttechnische Auswertung einiger großer Coins zeigt weiteres Abwärtspotenzial auf.

Anbei die Kursliste ausgewählter Coins:

BITCOIN-Das-wird-immer-kritischer-Update-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1

Ethereum kurz vor einem Verkaufssignal?

Auch der in diesem Jahr sehr starke Ether, der zuletzt Outperformer gegenüber dem Bitcoin war, versucht jetzt Verkaufssignale zu provozieren. Konnte sich der Coin zuletzt noch zwischen den beiden gleitenden Durchschnittslinien EMA50 und EMA200 auf neutralem Terrain halten, kommt es jetzt intraday zu einem Durchbruch unter den EMA200.

Bleibt es bei der schwachen Performance heute und erfolgt kein schnelles, bullisches Reversal, entstehen auch hier Signale für weiter fallende Kurse.

BITCOIN-Das-wird-immer-kritischer-Update-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-2
Ethereum ETH/USD Chartanalyse X

Risikohinweis: Bei den Kryptowährungen handelt es sich um hochspekulative und extrem volatile Basiswerte. Der Handel ist also erhöhten Risiken unterworfen, ein strenges Moneymanagement ist zwingend erforderlich.


Dienstag, 22.06.2021 - 11:59 Uhr – Chartanalyse

BITCOIN - Das wird immer kritischer!

Der Bitcoin gerät seit Tagen wieder stark unter Druck und fällt an die Tiefs der letzten Wochen zurück. Die Nervosität wächst spürbar auf diesem sensiblen Kursniveau.

China erhöht den politischen Druck auf den Bitcoin und die Kryptowährungen, was in diesen Tagen wieder die Kurse belastet. Der Bitcoin bewegt sich weiterhin in der Handelsspanne des 19. Mai, dem Tag des großen Crashs in 2021, an dem der Coin in der Spitze um 30 % absackte - nachdem er in der Woche davor bereits 25 % an Wert eingebüßt hatte. Mit der über vierwöchigen Seitwärtsbewegung versucht der Bitcoin, jetzt einen Boden zu finden. Scheitert dieser Stabilisierungsversuch, könnte der Druck weiter zunehmen.

Wenig Spielraum nach unten

Nach wie vor ist die Seitwärtsbewegung der vergangenen vier Wochen absolut neutral zu werten. Die Optionen sind weiterhin: Bodenbildung sein oder bärische Fortsetzungsformation im Abwärtstrend.

Sehr kritisch zu werten ist das jüngste Scheitern an den beiden gleitenden Durchschnittslinien EMA50 und EMA200, die jetzt zusamenlaufen und ein markantes Widerstandskreuz bilden. Die Bären wurden mit dem starken Abprallen nach unten hin bestätigt. Damit erhält ein bärisches Szenario Rückenwind.

BITCOIN-Das-wird-immer-kritischer-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
BTC/USD Bitcoin EMA

Wiederholung der Kernaussage vom 3. Juni: In einem bärischen Szenario kommt es nach Abschluss der laufenden Erholung zu weiter fallenden Kursen bis 28.000 - 29.000 USD und darunter 24.200 USD und zum alten Allzeithoch aus 2017 bei 19.666 USD, wo sich perfekte, antizyklische Einstiegschancen ergeben könnten.

Fazit: Die kurzfristige Situation wird immer kritischer. Ein Ausbruch aus der Handelsspanne des 19. Mai könnte neue Impulse liefern. Erfolgt am unteren Ende der Seitwärtsrange der vergangenen Wochen oder nach einem kurzen Fehlausbruch nach unten kein starkes bullisches Reversal, werden weiter fallende Kurse wahrscheinlicher. Ein Ausbruch aus der Handelsspanne des 19. Mai könnte neue Impulse liefern, momentan gehört die Bühne den Bären.

BITCOIN-Das-wird-immer-kritischer-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-2
BTC/USD Bitcoin X

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!