WERBUNG

Die Scheren am Kryptowährungsmarkt gehen weiter auseinander. Während sich Bitcoin und Bitcoin Cash auf hohem Niveau halten können, kippen andere große Coins immer weiter zurück und senden ernste Warnhinweise. Viele von ihnen stehen kurz vor größeren Verkaufssignalen. Zwei dieser Sorgenkinder wollen wir in dieser Analyse charttechnisch beleuchten.

Der Vergleichschart verdeutlicht die konträre Entwicklung ausgewählter großer Coins deutlich. Die vertikale Linie markiert den Zeitpunkt des Jahreshochs des Bitcoin am 26.06.2019:

BITCOIN-hält-sich-oben-Andere-Coins-stürzen-ab-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Performance Kryptos

Bitcoin in trendloser Seitwärtsrange

Der Bitoin korrigiert die Rally der Vormonate auf hohem Niveau und pendelt sich dabei seitwärts ein. Innerhalb dieser neutralen Seitwärtsrange besteht für Trader kein akuter Handelsbedarf, es sei denn er setzt nochmals zurück an die Kreuzunterstützung aus Horizontalunterstützung sowie EMA200 und potenzieller Flaggenunterkante bei 8.300 - 8.940 USD. Dort könnten sich spekulative, antizyklische Einstiegschancen bieten.

Ein bullisches Szenario kann hier im Gegensatz zu den meisten anderen Kryptowährungen aus charttechnischer Sicht noch aufrechterhalten werden. Ein Ausbruch aus der Flaggenkonsolidierung und über 13.200 USD würde Rallypotenzial bis 17.200 und 19.666 USD eröffnen.

BITCOIN-hält-sich-oben-Andere-Coins-stürzen-ab-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-2
BTC/USD Bitcoin Chartanalyse

Stellar zurück am Jahrestief

Völlig anders sieht der Kursverlauf von Stellar aus. Der auf Platz 11 der größten Kryptowährungen abgerutschte Coin hat seit Juni alle Gewinne der Vormonate wieder abgegeben und notiert am Jahrestief bei 0,0665 USD. Die Kursmuster sind bärisch, der Abwärtstrend ist intakt. Kommt es hier zu einem nachhaltigen Abrutschen unter 0,0660 USD, droht ein beschleunigter Abverkauf bis zunächst 0,0468 - 0,0478 USD.

Erst wenn es wieder über den Widerstandsbereich bei 0,0800 - 0,0852 USD geht steigen die Chancen auf eine größere Kurserholung in Richtung 0,0986 und 0,1170 - 0,1190 USD.

BITCOIN-hält-sich-oben-Andere-Coins-stürzen-ab-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-3
Stellar XLM/USD

XRP (Ripple) ist akut anfällig für einen Kurseinbruch

Der drittgrößte Coin XRP zeigt sich noch schwächer als Stellar und rutschte zuletzt auf neue Jahrestiefs ab. Am 2018er Tief bei 0,2469 USD standen die Käufer dann bereit, es kam zu einer technischen Gegenbewegung an die alten Jahrestiefs. Dort wird seit gestern wieder verkauft. Das Chartbild ist als sehr schwach einzustufen, labile langfristige Kursmuster spielen den Bären in die Hände.

Rutscht XRP auch nachhaltig unter 0,245 USD zurück, droht ein weiterer Abverkauf bis 0,200 sowie 0,175 oder sogar 0,120 - 0,128 USD. Für größere Erholungen wäre zwingend eine Rückkehr über 0,30 und 0,32 USD nötig. Von größeren Kaufsignalen ist die Digitalwährung meilenweit entfernt, dazu müsste ein Anstieg über 0,38 USD auf Tages- und Wochenschlusskursbasis erfolgen.

BITCOIN-hält-sich-oben-Andere-Coins-stürzen-ab-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-4
Ripple XRP/USD Chart Analyse

Fazit:

Die Mehrzahl der Chartbilder der großen Kryptowährungen ist bestenfalls neutral, vielerorts aber schon bärisch zu werten. Positive Ausnahmen bilden noch der Bitcoin und Bitcoin Cash. Wer auf weiter steigende Kurse in 2019 setzen möchte, sollte sich zwingend an die Outperformer halten. Kurzfristig besteht jedoch kein Handlungsbedarf auf der Longseite.

Andere Coins wie die hier vorgestellten Stellar und XRP senden klare Warnsignale an Trader und Investoren. Kommt es hier zum Bruch der Tiefs aus 2019 bzw. 2018, droht ein größerer Preisverfall.

Der Handel von Kryptowährungen bleibt einer hohen Volatilität und damit erhöhten Risiken unterworfen und erfordert striktes Moneymanagement.


Besuchen Sie mich auf der Investment- und Analyseplattform Guidants und verpassen Sie keine Analyse und Tradingchance!