• BTC/USD - Kürzel: BTC/USD - ISIN:
    Börse: JFD Brokers / Kursstand: 2.155,64 $

In den zurückliegenden Wochen wimmelte es nur so von Experten, die Kursziele von 30.000 bis 1.000.000 $ ansagten. Zuletzt berichtete auch das US Anlegermagazin Barrons über Bitcoins und titelte mit der Cryptowährung.

ANZEIGE

Es handelt sich um einen weichen Sentimentindikator mit m.E. 100 %iger Trefferquote, so gesehen der heilige Gral. Werden utopische Kursziele von Pseudo-Experten, - viele derer, die sich äußerten, sind keine Blockchain oder Cryptocurrency Experten -, in Massenmedien herumgereicht, dann fallen die Kurse früher oder später. Und zwar deutlich!

Die entscheidende Unterstützung bei 2.162 $ wurde gebrochen, das Big Picture sieht brandgefährlich aus. Ich nenne keine Korrekturziele, es ist aber zeitlich und preislich mit einer starken Ausdehnung zu rechnen.

Bei uns kam die Warnung rechtzeitig. S. unten.


BITCOINs im CRASH - Es ist tatsächlich einer!

15. Juni 2017 16:28 

Das bisherige Bullenmarkthoch liegt bei knapp 3.000 $, der Bitcoinpreis notiert jetzt intraday bei 2.129 $. Auf die Gefahr einer erneuten relevanten Korrektur wurde am 12. Juni oberhalb von 2.800 $ hingewiesen.

Über 14.000 Trader folgen mir auf der Kommunikations-, Analyse- und Tradingplattform Guidants. Hier können Sie mir kostenlos folgen: Bitte hier klicken

Sie haben Fragen zu Guidants ? Hier finden Sie FAQs sowie Hinweise auf den Hilfe-Desktop, auf dem Sie jederzeit Fragen stellen können und Hinweise auf regelmäßig stattfindende Webinare zu Guidants. Bitte hier klicken


Technischer Status quo - Wie könnte es weitergehen ?

Bei 1.923 $ liegt eine wichtige Unterstützung im Markt und eine weitere bei ca. 1.670 $. Im Bereich beider Chartmarken ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Kursnotierungen nach oben abprallen dürften. Seit Ende Mai hat der Bitcoin-Kurs nun zwei Spikes nach oben ausgebildet. Das spricht für eine Korrektur im größeren Kontext, die sich vor allem zeitlich ausdehnen könnte. Noch lassen sich keine konkreten Muster erkennen, auf deren Basis man Ziele nach oben oder unten projizieren könnte. Eines ist auch klar: Wenn man als Anleger in einen bestimmten Basiswert einsteigen möchte, der bereits sehr stark gelaufen ist, dann in solche deutliche Preiskorrekturen, wie wir sie jetzt sehen.

BITCOINs-im-CRASH-Es-ist-tatsächlich-einer-Kommentar-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
BTC/USD

Ein guter weicher Sentimentindikator dürfte die folgende Nachricht gewesen sein. Sie erschien am 25. Mai. Dem Tag des ersten großen Spikes. Solche Meldungen wirken tendenziell kontraindikatorisch.

Reminder: Nautilus Research vergleichen den Bitcoin Hype mit dem Silber Hype in den 1970er Jahren.

Anbei der beeindruckende Chart. Allerdings muß man meines Erachtens mit diesen Kursverlaufsanalogien vorsichtig sein. Sie sehen oft unglaublich beeindruckend aus, aber dann kommts doch anders. Ich wollte Ihnen den Chart aber nicht vorenthalten.