• Bitcoin BTC/USD - Kürzel: BTC/USD - ISIN:
    Kursstand: 10.559,00 $ (CryptoCompare) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • Bitcoin BTC/USD - Kurs: 10.559,00 $ (CryptoCompare)

Im heutigen Handel durchbricht der Bitcoin erstmals die Schwelle von 10.000 USD. Damit notiert die Kryptowährung nicht nur erstmalig im fünfstelligen Bereich, sondern hat sich allein seit Anfang Oktober mehr als verdoppeln können. Der Hype geht also weiter und wird charttechnisch gerade erst durch ein neues Hoch bestätigt. Damit ist klar, dass der Trend aufwärts gerichtet ist und in diesem wären weitere Spekulationsgewinne in Richtung 15.000 USD und darüber hinaus möglich.

Never fight the trend!

Eine solche Entwicklung mag Skeptikern nicht unbedingt gefallen. Auch ich habe mit Blick auf die ganz langfristige Entwicklung meine Bedenken und betrachte den Bitcoin als reines Spekulationsinstrument, welches Gefahr läuft, massiv nach oben zu übertreiben. Dieses Risiko sollte zwar im Hinterkopf bleiben, jedoch macht es absolut keinen Sinn, sich gegen den aktuellen Hype zu stellen. Dies ist schon deshalb problematisch, weil es wohl kaum (gar keine?) Möglichkeiten gibt, die Kryptowährung zu shorten.

Was ist einzuplanen?

In diesem Umfeld von weiteren Rallyhochs auszugehen, macht Sinn. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass kurzfristige Korrekturen immer einzuplanen sind und in diesen geht es zum Teil heftig zur Sache. Allein der viertägige Kursrückgang Anfang November entsprach einem Kurssturz von 30 %. Ausgehend von aktuellen Notierungen scheint im Bitcoin ein Rutsch auf unter 8.000 USD und die dortige Unterstützung alles andere als unmöglich. Auch hier würde das Währungspaar ca. 30 % verlieren. Ein Muss ist eine solche Korrektur natürlich nicht, als Spekulant sollte man sich aber auf solche einstellen und diese entsprechend mit einplanen.

Die große Krypto-Umfrage: Machen Sie mit und sehen Sie, wie andere sich entschieden haben!

Eine Rally wie im Bitcoin zieht zudem auch immer eine hitzige Diskussion nach sich. Wie bereits erwähnt, gehe auch ich davon aus, dass es sich beim Bitcoin um ein reines Spekulationsinstrument handelt. Fangen die ersten Marktteilnehmer an, ihre Bitcoin-Gewinne endlich nutzen zu wollen (ausgiebiger Konsum, was aufgrund der begrenzten Einsatzmöglichkeiten von Bitcoins derzeit noch wesentlich einfacher im Fiatgeldsystem funktioniert), kann es auch schnell zum Absturz des Bitcoins ohne größere Topbildung kommen. Ansonsten wäre eine solche aus charttechnischer Sicht das Achtungszeichen, um eventuell seine Long-Meinung zu überdenken. Bis dahin dominieren die Bullen, ob man will oder nicht!

Jetzt neu: Aktien- & Tradingdepot! Seien Sie von Anfang an dabei! Folgen Sie mir auf Guidants!