• Bitcoin BTC/USD - Kürzel: BTC/USD - ISIN:
    Börse: CryptoCompare / Kursstand: 7.374,20 $

Mit der Rückkehr über den Widerstandsbereich bei 6.800 - 7.000 USD hat sich das zuletzt angeschlagene Chartbild wieder deutlich aufgehellt. Das in der letzten Analyse "BITCOIN - Nächster Trendwendeversuch" vorgestellte Bärenszenario eines Kursrutsches auf neue Jahrestiefs wurde damit abgewendet, es läuft jetzt das Alternativszenario einer weiteren Aufwärtswelle innerhalb der dreiecksförmigen Seitwärtsrange der letzten Monate. Hier lesen Sie, wohin es gehen könnte!

ANZEIGE

In der heutigen Analyse werfen wir zunächst einen Blick auf den kurzfristigen Intradaychart. Hier stellt eine Kerze den Zeitraum von 4 Handelsstunden dar. Der Aufwärtstrend seit Mitte August zeigt sich hier sehr solide, der Bitcoin orientiert sich gut an charttechnischen Marken. Seit dem Zwischenhoch am Sonntag läuft eine Konsolidierung in einem steigenden Dreieck, welche jetzt nach oben hin aufgelöst werden sollte.

Kann sich der Coin nachhaltig über 7.400 USD absetzen, ist eine weitere Aufwärtswelle bis 7.780 - 7.925 USD möglich. Dort verläuft auch die Oberkante des mehrmonatigen Dreiecks als erstes Zwischenziel. Weitere Pullbacks an das Ausbruchslevel bei 6.800 - 6.870 wären zuvor unbedenklich. Erst bei einem nachhaltigen Rückfall unter 6.730 USD wäre das bullische Szenario in Frage zu stellen.

BTC/USD Bitcoin Chartanalyse

Oberhalb von 7.925 USD könnten größere Kaufsignale entstehen. Erste Rallyziele liegen dann bei ca. 8.500 und 9.950 - 10.000 USD. Oberhalb von 10.000 USD steigen die Chancen auf eine größere Aufwärtswelle zum Allzeithoch deutlich. Im nachfolgenden Wochenchart ist als Kontrast zum bärischen Szenario der Vorgängeranalyse ein langfristiges Bullenszenario dargestellt für den Fall, dass das mehrmonatige Dreieck eine Bodenbildung darstellt bzw. im langfristigen Kontext als bullische Fortsetzungsformation betrachtet werden kann.

BTC/USD Bitcoin Chart weekly

Fazit:

Mit dem Bestätigen der Jahrestiefs als markante Unterstützung und der frischen Aufwärtswelle hat der Bitcoin ein größeres Verkaufssignal abwenden können. Der Verbleib innerhalb der mehrmonatigen Seitwärtsrange macht klare Prognosen weiterhin schwierig - es dominiert eben eine trendlose Marktphase.

Das Augenmerk sollte jetzt auf die Dreiecksoberkante bei ca. 8.000 und das Julihoch bei rund 8.500 USD gelegt werden. Das Überwinden dieser beiden Preismarken würde den Bullen in die Hände spielen und könnte zu weiteren Käufen führen.

Unterhalb von 6.700 USD trübt sich das kurzfristige Bild hingegen wieder leicht ein, ein Test der Jahrestiefs und damit der Dreiecksunterkante wird dann möglich. Erst das Verlassen des Dreiecks nach unten hin erzeugt größere Verkaufssignale.

Kryptowährungen sind hochriskante Spekulationen, ein strenges Moneymanagement ist unerlässlich!