BlackBerry - Kürzel: BBRY - ISIN: CA7609751028

Börse: Nasdaq in USD / Kursstand: 9,68 $

Infolge schwacher Quartalszahlen eröffnete die BlackBerry-Aktie Ende Juni mit einer riesigen Kurslücke auf der Unterseite und zerstörte somit ein eigentlich aussichtsreiches charttechnisches Setup in Form eines Dreiecks. Der Abverkauf setzte sich bis in den Juli hinein fort. Seitdem läuft eine Erholungsbewegung, die heute zunächst an Fahrt gewann. Grund sind Gerüchte am Markt, wonach BlackBerry von der Börse genommen und privatisiert werden könnte. Ein ähnlicher Coup war bereits vor einigen Monaten Michael Dell mit seinem Unternehmen Dell gelungen. Die anfänglichen Gewinne bei der BlackBerry-Aktie schmelzen aber bereits wieder dahin. Analysten äußerten sich sehr skeptisch, dass eine solche Transaktion über die Bühne gehen könnte.

Charttechnisch macht die Aktie keine gute Figur. Das 61,8%-Fibonacci-Retracement der Aufwärtsstrecke von 6,22 auf 18,32 $ ist bereits deutlich unterschritten. Ein Rücklauf in den kommenden Tagen in die Kurszone zwischen 10,60 und 10,85 $ und damit auch an dieses Retracement wäre zwar denkbar, wäre aber nur als technische Erholung innerhalb des bestehenden Abwärtstrends zu sehen. Im Anschluss dürfte die Aktie weiter nachgeben. Erst wenn die Widerstandszone zwischen 12,15 und 12,55 $ zurückerobert wird, könnten die Bullen wieder hoffen.

Fällt der Wert unter das Verlaufstief bei 8,57 $, wäre der Abwärtstrend noch einmal bestätigt. Im Extremfall dürfte die BlackBerry-Aktie dann die komplette Aufwärtsstrecke seit September 2012 negieren und bis auf 6,22 $ zurückfallen.

Kursverlauf vom 06.09.2012 bis 09.08.2013 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.